Loïc Favé (l.) wechselt zum FC St. Pauli, Jasper Hölscher übernimmt den Posten des Jugendkoordinators in der ETV-Fußballjugend. Foto: Niklas Heiden
Anzeige


Nachwuchskoordinator Loïc Favé wird Cotrainer beim FC St. Pauli, sein Nachfolger wird Jasper Hölscher

Horst Baumann, Eimsbüttel
Mit der A-Jugend des ETV stieg er in die Bundesliga auf, außerdem war Loïc Favé Fußballjugend-Koordinator bei den Eimsbüttelern. Nun wechselt der 27-jährige in den Profibereich. Er wird Cotrainer beim FC St. Pauli im Team des neuen Cheftrainers Timo Schultz.
Favé hat beim ETV sein duales Studium mit einem Masterabschluss absolviert. Seit 2015 leitete er als Jugendkoordinator die Fußballjugend, 2018 schrieb er zusammen mit Fabian Seeger das Fußballbuch „Kreatives Fußballtraining – 350 Trainingsformen für ambitionierte Leistungsstufen“ und erfand als Trainingstool mehrfarbige Leibchen, die „Skillshirtz“.
Im Zuge des Wechsels ist ein Freundschaftsspiel der St. Paulianer gegen das Landesligateam des ETV vereinbart worden, das jedoch erst stattfinden soll, wenn die Coronabeschränkungen wieder Zuschauer erlauben. Zuletzt waren die Zweitligaki-cker vom Kiez 2014 am Lokstedter Steindamm zu sehen gewesen. Damals wurde das 125-jährige Bestehens des Eimsbütteler Turnverbands gefeiert, St. Pauli gewann mit 4:0.
Für den ETV-Vorsitzenden Frank Fechner kommt der Wechsel von Loïc Favé in den Profifußball nicht überraschend: „Er ist ein großes Trainertalent, er denkt innovativ und ist sehr ehrgeizig.“
Die Stelle des Fußballjugendkoordinators beim ETV übernimmt der 22-jährige Jasper Hölscher. Er ist seit zehn Jahren in der Fußballabteilung als Trainer aktiv und arbeitet seit vier Jahren im Team mit Favé, zunächst als FSJ’ler, dann als dualer Student des Sportmanagements. In diesem Sommer macht Hölscher seinen Bachelorabschluss.
Ehrenamtlich ist er zudem U17-Trainer des Vereins, DFB-Stützpunkttrainer und Besitzer der Elite-Jugendlizenz. Zudem plant er im nächsten Jahr seine Trainer-A-Lizenz anzugehen.
Hölscher: „Ich habe in den letzten Jahren intensiv mit Loïc zusammengearbeitet, konzeptionell die Abteilung gestaltet und immens viel von ihm gelernt. Ich freue mich jetzt, mehr Verantwortung zu übernehmen und die erfolgreiche Nachwuchsarbeit und die Fußballphilosophie des Vereins weiterzuführen und weiterzuentwickeln.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here