Anzeige


Die erfolgreiche Energiewende mit Stromerzeugung zur Nutzung für Wärme oder Mobilität meistern

 

Nach dem § 16 des Hamburgischen Klimaschutzgesetz (HmbKliSchG) gilt für alle EigentümerInnen von Gebäuden, deren Baubeginn nach dem 1. Januar 2023 liegt, eine Verpflichtung zum Vorhalten einer Anlage zur Stromerzeugung durch Nutzung solarer Strahlungsenergie.

Erforderlich dafür sind die Zulassung von Quartiersstromkonzepten für Mieterstrom, die Vereinfachung der Anforderungen an Messtechnik und Abrechnung und die Einführung eigener Ausschreibungen für große Dachflächen-PV-Anlagen. Dennoch besteht ein großes Interesse aller Akteure diese Herausforderungen anzugehen und den Markt zu erschließen.

Neben den Grundlagen zeigen Experten in diesem interaktivem Fachforum daher konkrete Lösungsbeispiele auf und diskutieren mit dem Publikum über eine zukünftige Breitenanwendung. Die Fortschreibung des Hamburger Klimaplans 2019 benennt beispielsweise u. a. die Elektrifizierung von Fahrzeugflotten (Pkw, Lkw usw.) als Mobilitätsbeitrag für eine Stellschraube einer klimagerechten Stadtentwicklung.

Für die Zukunft sind viele Möglichkeiten der regenerativen Stromnutzung denkbar – es kommt auf den richtigen Mix an.

Termin: Dienstag, 08. September 2020, 13:30 bis 17:30 Uhr
Ort:
Online als Online-Seminar und vor Ort: Villa im Heinepark, Elbchaussee 43, 22765 Hamburg*
Dauer: 2 Blöcke mit jeweils 2 1/4 Stunden
Teilnahme vor Ort: € 49,- inkl. MwSt. einschl. Kuchenbuffet + Getränke (vor Ort)
Online-Teilnahme: € 35,- inkl. MwSt. Online-Teilnahme
Zielgruppe: ArchitektInnen, IngenieurInnen, Wohnungsunternehmen, Gewerbe, Industrie, InvestorInnen, ProjektentwicklerInnen, BauträgerInnen, Politik und Verwaltung
Fortbildungsanerkennung: Die Fortbildung wird für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 4 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 3 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 3 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.zebau.de/fortbildung/quartier-und-sektorkopplung/

*Diese Veranstaltung ist als Hybridveranstaltung geplant (schätzungsweise max. 25 TeilnehmerInnen vor Ort + max. 100 live Teilnehmer online) und dadurch den aktuellen Gegebenheiten für den Corona bedingten Infektionsschutz angepasst. Spezielle, kommunikationsfördernde Programmpunkte wie beispielsweise begleitende Live-Umfragen und technische Rahmenbedingungen (z.B. ein Live Stream oder thematische Chatrooms) ermöglichen eine erhöhte Interaktion und einen digitalen Netzwerkeffekt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here