Trotz Corona und Maskenschutz: Das Team des DRK-Kindergartens Elbhalle nimmt Kurs auf (mindestens) die nächsten 25 Jahre. Foto: pr
Anzeige


Seit einem Vierteljahrhundert gibt es den DRK-Kindergarten Elbhalle
FINKENWERDER. In der Elbhalle am Norderdeich 14 ging es früher abends und am Wochenende hoch her. Heute tobt hier schon in den frühen Morgenstunden das Leben. Denn seit 25 Jahren betreibt das Deutsche Rote Kreuz in dem 113 Jahre alten Gebäude eine Kindertagesstätte.
Im ehemaligen Gasthaus und Tanzlokal kümmern sich 14 pädagogische Fachkräfte und  bis zu drei Praktikanten um die 60 Krippen- und Elementarkinder aus 13 Nationen „Wir sind eine Ausflugskita und entdecken mit den Kindern ihren Lebensraum Finkenwerder, ob Markt, Obsthof, Auedeich oder Kutterhafen“, so Leiterin Meike Petersen.
Auch als die Kita wegen Corona nur eingeschränkt geöffnet hatte, waren die Knirpse im Stadtteil unterwegs, bestaunten Schiffe auf der Elbe, und erkundeten die Straßen im Viertel. „Wenn wir die Kinder in die Vorschule verabschieden, kennen sie ihren Stadtteil gut und wissen, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten müssen“, betont Petersen.
Neben den vielen Ausflügen sind die Projektwochen eine zweite Besonderheit in der Kita. Die Kinder entscheiden, zu welchem Thema sie mehr erfahren wollen. „In diesem Jahr gab es die meisten Stimmen zum Thema Dschungel“, so Petersen.
Ein Dschungel-Sommerfest wird es wegen Corona nicht geben. Meike Petersen: „Das ist wirklich schade. Wir hätten gerne alle unsere erarbeiteten Schätze den Familien präsentiert.“ KI

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here