Jens Hansen ( Hamburger-Hafen-und-Logistik-AG-Vorstandsmitglied), Senator Michael Westhagemann und Hamburg-Port-Authority-Chef Jens Meier (v.l.) gaben die neue Verbindung frei. Foto: Hamburg Port Authority / Julia Kück
Anzeige


Neue Straßenanbindung in Moorburg freigegeben

Siegmund Borstel, Süderelbe

Nach 14-monatiger Bauzeit ist die „südliche Straßenanbindung Altenwerder“ frei. Die Sperrung des Moorburger Elbdeichs war bereits im April aufgehoben worden. Insgesamt wurden 10.000 Quadratmeter Straße neu asphaltiert und 5.000 Quadratmeter Geh- und Radwege gepflastert.

„Die neue Südanbindung Altenwerder ist eine wichtige Maßnahme, um die Erreichbarkeit unseres Container Terminals Altenwerder und des angrenzenden Güterverkehrszentrums zu verbessern. Die optimierte Straßenführung kommt dem gesamten Hafen zugute und entlastet die Straßeninfrastruktur rund um den Finkenwerder Ring“, sagt Jens Hansen, Vorstandsmitglied der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA).

Hamburg-Port-Authority-Chef Jens Meier fügt an: „Bei den Bauarbeiten mussten einige andere, parallel stattfindende Bauprojekte in der näheren Umgebung sowie örtliche Gegebenheiten berücksichtigt werden. Dies hat zu Einschränkungen für die Anlieger geführt. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten und den Anwohnern für ihre Kooperation bedanken.“

Anwohner und Kommunalpolitik hatten zuvor vergeblich mehrfach von der Hamburg Port Authority (HPA) gefordert, die Bauarbeiten ohne Vollsperrung des Moorburger Elbdeichs, der Moorburger Hauptverkehrsverbindung, durchzuführen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here