Aus der Entfernung schwer zu deuten: Das Plakat der Extinction Rebellion-Aktivisten auf der Köhlbrandbrücke. Foto: XR
Anzeige


Aktivisten von Extinction Rebellion ketteten sich an der Köhlbrandbrücke fest – Polizeieinsatz zu grob?

HAMBURG-SÜD. Aktivisten der Organisation Extinction Rebellion (XR) blockierten am Dienstag der vergangenen Woche die Köhlbrandbrücke: Einige hatten die Zufahrt auf der Wilhelmsburger Seite versperrt, weitere hatten auf der Brücke ein Plakat mit der Aufschrift „Klima-neutral 2025“ entrollt. Fünf Aktivisten ketteten sich auf der Brücke an, sieben setzten sich auf die Fahrbahn und blockierten sie.
Hintergrund: Bislang strebt die Bundesregierung Klimaneutralität erst für 2050 an. Das geht den Umweltaktivisten zu langsam.
Die Proteste wurden durch die Polizei beendet, die Blockierer zum Verlassen der Fahrbahn aufgefordert. XR-Sprecherin Friederike Mayer beklagt unnötig rüdes Vorgehen der Polizei.   PÖP

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here