DHL ist auch in Krisenzeiten gesetzlich dazu verpflichtet, den reibungslosen Betrieb sicherzustellen.
Anzeige


„Die Sendung konnte nicht zugestellt werden und wird in die Filiale gebracht. Für die Abholung ist neben der Benachrichtigung die Vorlage Ihres Ausweises sowie ggf. eine Vollmacht erforderlich.“

Wer hat diese Nachricht noch nicht auf der DHL Benachrichtigungskarte oder Sendungsverfolgung bekommen und sich geärgert, dass er nicht zu Hause war. Es soll auch schon vorgekommen sein, dass ein Paketbote gar nicht geklingelt hat, weil die  Höchstarbeitszeit überschritten war und das Paket jetzt bei der Postfiliale auf den Kunden wartet, der es abholen soll.

Was viele DHL Kunden nicht wissen – es gibt den „Zweiten Zustellversuch“!  Es kann auch sein dass wir das gar nicht wissen sollen, denn auf der DHL Homepage findet man den Link zum Formular nicht auf Anhieb, auch die Benachrichtigungskarte schweigt sich darüber aus. Über die interne Suchmaschine funktioniert der Begriff „Erneute Zustellung“, die Google-Suche ergibt auch bei der Anfrage „Zweiter Zustellversuch“ einige Treffer. Im Online-Formular trägt man dann alle Daten ein und frühestens zwei Werktage später soll dann der Bote mit der Lieferung kommen.

Grade in Corona-Zeiten trauen sich viele ältere und vorerkrankte Menschen nicht in die Warteschlangen vor den Filialen, von der Fahrt zur Post und das anschließende Paketschleppen mal abgesehen. Die Post/DHL ist auch in Krisenzeiten gesetzlich dazu verpflichtet, den reibungslosen Betrieb sicherzustellen. Wenn sich jetzt eine Problematik einstellt, die auf jahrelanges Outsourcing zurückzuführen ist, sollte dies zum Anlass genommen werden, eine Änderung im Profitdenken zu vollziehen.

DHL-Formulare „ZWEITZUSTELLUNG“ (Privatkunden Filiale/Packstation)
https://www.dhl.de/de/privatkunden/hilfe-kundenservice/beauftragung-zweitzustellung.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here