So könnte die neue B73 aussehen. Foto: bauforum
Anzeige


Andreas Göhring, Süderelbe.
Bis zu 35.000 Fahrzeuge donnern täglich über die B73. Autofahrer, Anwohner, Fußgänger – alle sind genervt. Mit dem jetzt beschlossenen Bau der A26-Ost, der Verbindung zwischen A7 und A1 – könnte sich das deutlich ändern. Stadtplaner träumen von einer drastische Reduzierung des Verkehrs und von einem Rückbau der B73 auf jeweils nur eine Fahrspur und mehr Platz für Radfahrer und Bäume.
Zukunftsmusik? Die ersten Skizzen für eine völlig neu gestaltete B73 sind im Herbst 2019 beim Internationalen Bauforum „Magistralen“ in Hamburg entstanden. Mehrere Gruppen von Stadt- und Landschaftsplanern hatten insgesamt sieben Hamburger Hauptverkehrsstraßen unter die Lupe genommen – darunter die B73 vom Harburger Bahnhof bis zur Landesgrenze. Einschränkungen gab es keine, sie konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Dabei ging es nicht nur darum, die „Magistralen“ als Standort für weiteren Wohnungsbau zu entdecken. Mit einer Reduzierung des Straßenverkehrs könnten die Hauptverkehrsstraßen durchaus auch zu attraktiven Wohnlagen werden.
Die rot-grüne Koalition in Harburg hatte die Idee aufgegriffen und im Januar 2020 einen Antrag für die Bezirksversammlung gestellt. Darin wurde das Bezirksamt aufgefordert, einen Masterplan für die Umgestaltung der Magistrale zu entwickeln.
Nun hat sich der neue Chef des Harburger Amts für Stadt- und Landschaftsplanung, Heiko Stolzenburg, tatsächlich an die Arbeit gemacht. Erste Überlegungen hat er in der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses vorgestellt – wegen Corona leider nur vor einer Handvoll Pressevertretern.
„Durch den Beschluss zum Bau der A26-Ost haben die Ideen neue Dynamik gewonnen“, sagte Stolzenburg. Er lege bei der Entwicklung eines Masterplans aber großen Wert auf eine Beteiligung der Bürger. Vor 2022 sei deshalb nicht mit einem Masterplan B73 zu rechnen, bei dem es nicht nur um einen möglichen Rückbau der Straße, sondern zum Beispiel auch um bessere Querungsmöglichkeiten gehen.
Angesichts der hohen aktuellen Verkehrsbelastung der B73 kann mit einem Rückbau wohl erst nach Fertigstellung der kompletten A26 begonnen werden. Das wird aber frühestens 2028 sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here