Betrüger-Banden wenden neue Tricks an, warnt die Polizei. Foto: Panthermedia
RISSEN Die Polizei warnt vor falschen Handwerkern und Polizisten, die derzeit mit ihrer Betrugsmasche in den Elbvororten unterwegs sind. So tauchte am Mittwoch, 13. Mai, gegen 11 Uhr ein Mann an der Haustür eines Ehepaars am Tinsdaler Heideweg auf und gab sich als „Wasserwerker“ aus, der einen angeblichen Rohrbruch überprüfen müsse.
Einige Tage später klingelte ein anderer Mann bei den Eheleuten und gab sich als Polizeibeamter aus. Er berichtete, dass die Polizei eine Betrüger-Bande festgenommen habe, die sich als Wasserwerker ausgegeben und ihre Opfer dabei bestohlen hätten. Anschließend präsentierte er ein Foto eines Armreifs, den man bei den Gaunern gefunden hätte. Die 82-Jährige erkannte das Schmuckstück sofort wieder. Zusammen mit dem angeblichen Polizisten überprüften die Senioren umgehend, ob ihnen womöglich weiteres Geschmeide entwendet worden war. Dabei stahl der „Polizist“ unbemerkt teuren Schmuck und machte sich mit seiner Beute aus dem Staub.
Die echten Polizeibeamten von der Abteilung Trickbetrug raten potenziellen Opfern am Telefon und an der Haustür stets misstrauisch zu sein. Auch wenn eine unbekannte Person Geld oder Wertsachen fordert, sollten sofort alle Alarmglocken läuten. „Unangekündigte Vertreter oder Handwerker müssen draußen bleiben! Lassen Sie sich Dienst- und Mitarbeiterausweise vorzeigen und prüfen Sie diese sorgfältig“, rät Polizeisprecherin Nina Kaluza. Betroffene sollen sich auf keinen Fall unter Druck setzen lassen, sondern beim kleinsten Verdacht die Polizei benachrichtigen unter Tel. 110. EW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here