Grafik: büha
Anzeige


Olaf Zimmermann, Wilhelmsburg.
Trotz Corona: Das Musikfestival „48h Wilhelmsburg“ wird auch 2020 stattfinden. Aber ganz anders! Organisiert wie immer vom Netzwerk Musik von den Elbinseln. Mit einem Elbinsel-Podcast, mit Videos, in denen Bands, Musiker aber auch Orte vorgestellt werden – alles spätestens Mitte Juni bereitgestellt auf der Website mvde.de
In den vergangenen Jahren waren bei „48h Wilhelmsburg“ Tausende auf den Beinen, um an den unterschiedlichsten Orten – etwa auf Balkonen, Wohnzimmern, Büros, Lagerplätzen – Auftritte örtlicher Künstler zu erleben, von der Jodeltour bis zum Metal-Konzert. In Zeiten von Corona ist ein solcher Menschenauflauf nicht möglich.
„Wir entwickeln jetzt Formate, die akut und flexibel auf die jeweilige Situation reagieren können – und das so schnell wie irgend möglich“, sagt Bürgerhaus-Leiterin Katja Scheer. „Wir starten mit der Produktion eines Musik von den Elbinseln Podcast. Ganz nach dem Motto ‘Listen to your Neighbourhood’ wird dieser die Buntheit und Vielfalt der musikalischen und nachbarschaftlichen Elbinseln darstellen.“ Vielleicht wird dieser Podcast auch langfristig fortgeführt, Stoff zum Erzählen gibt’s genug.
Neben Videos von Wilhelmsburger Musikern sind auch ganz klassische Veranstaltungen im Gespräch: flexible Konzertmomente in Innenhöfen von Wohnkomplexen und Seniorenheimen, von Balkonen und Fenstern und in Treppenhäusern, auf der Straße oder auf Kanälen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here