Foto: mb
Anzeige


Elstorf-Bachheide: Aus noch ungeklärter Ursache brannte am frühen Donnerstag Morgen ein Schuppen in Eversen Bachheide nieder. Schnell griffen die Flammen auf ein nahestehendes Wohnhaus über, dessen Dachstuhl durch den Brand schwer beschädigt wurde. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Der entstandene Schaden wird auf 35.000 Euro geschätzt.

Angaben des Vermieters zu Folge ist das Haus für mindestens zwei Monate nicht bewohnbar. Ein nahegelegenes Hotel hat sich bereit erklärt, die Familie aufzunehmen, sofern das Ordnungsamt die vorübergehende Öffnung des Hauses ausnahmsweise gestattet und die Kostenübernahme sichergestellt ist.

Wie die Betroffenen berichten, wird die Gebäudeversicherung für die Notunterbringung der vierköpfigen Familie nicht aufkommen und von einer Unterbringung in einer der städtischen Notunterkünfte wurde der Familie von Amts wegen abgeraten. Regulär sind Hotels und Gaststätten im gesamten Bundesgebiet infolge der Corona-Pandemie seit Wochen geschlossen. Die verzweifelte Familie steht faktisch auf der Straße und benötigt dringend Hilfe.

Spenden und Hilfsangebote bitte an post@hamburgerobdachlose.de

MB

1 KOMMENTAR

  1. Glück im Unglück – großzügiger Vermieter übernimmt Kosten für Notunterkunft im Hotel (Update 24.4. 18 Uhr)
    https://www.elbe-wochenblatt.de/2020/04/24/wohnhaus-durch-brand-schwer-beschaedigt-familie-in-not/
    Heute Morgen und mit Erscheinen dieser Nachricht sah es zunächst noch danach aus, als müsse die vom Wohnhausbrand betroffene Familie für die Kosten der Notunterbringung im Hotel alleine aufkommen. Inzwischen aber hat sich der Vermieter bereit erklärt, die Kosten für die Ersatzunterkunft zu übernehmen. Klasse Reaktion. Auch das ist Solidarität in Corona-Zeiten. Chapeau!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here