Im Moment nur über Telefon, E-Mail und per Post erreichbar: Die Kontaktdaten der 18 Hamburger Jobcenter sind im Internet zu finden. Foto: pr
Anzeige


Jobcenter nur noch telefonisch und online erreichbar –
Geldfluss soll aber „weiterhin zuverlässig“ laufen

Von Gaby Pöpleu, HAMBURG

Die Türen des Jobcenters sind seit dem 16. März geschlossen, Beratung findet nur noch am Telefon statt. Weil die Telefonleitungen zuletzt massiv überlastet waren, schaltet das Jobcenter mehr als 30 neue Hotlines. Bisher lief ein Großteil des „Geschäfts“ über Callcenter, den persönlichen Berater konnte man nur über sie erreichen.

Das soll nun im Zeichen der Coronakrise anders werden. Jobcenter-Chef Dirk Heyden: „Wir haben neue lokale Hotlines eingerichtet, über die unsere Ansprechpersonen in allen Standorten direkt erreichbar sind.“ Persönliches Vorsprechen beim Berater ist derzeit nicht mehr nötig: Ein Antrag auf Arbeitslosengeld oder andere Unterlagen können mit der Post oder per E-Mail geschickt werden. Selbst die Weiterbewilligung von Leistungen oder die Mitteilung von Veränderungen kann über den Online-Service jobcenter.digital erledigt werden.

Das funktioniert so: Nach der Registrierung auf der Internetseite erhält man per Post eine PIN für die Anmeldung. Zusätzlich werden Jobcenter-Kunden durch Briefe und Aushänge in den Standorten informiert.

Geld soll unbürokratisch weiterbewilligt werden

Muss man sich jetzt Sorgen um das Geld machen, zum Beispiel weil der Antrag weiterbewilligt werden muss? Leistungen sollen trotz Krise rechtzeitig und durchgehend ausgezahlt werden, betont Dirk Heyden. Das kann zum Beispiel auch durch vorläufige Bewilligungen geschehen. „Wir versichern allen Kundinnen und Kunden, dass die Sicherung ihres Lebensunterhalts weiterhin zuverlässig läuft.“ Der persönliche Kontakt zum Berater wurde komplett eingestellt, um mögliche Ansteckungen zu vermeiden: Wer noch persönliche Gesprächstermine hat, braucht bis auf Weiteres nicht hinzugehen und auch nicht abzusagen. Nachteile entstehen dadurch nicht. Über 2.300 Jobcenter-Mitarbeiter kümmern sich um die Anliegen von 175.000 Menschen in der Stadt.

Alle Kontaktdaten wie die neuen Hotlines und die E-Mail-Adressen der 18 Hamburger Jobcenter findet man im Internet auf der Homepage

❱❱ www.team-arbeit-hamburg.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here