Eine Infektion mit Coronaviren kann zu Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber führen. Bei einigen Patienten führt das Virus zu Atemproblemen und Lungenentzündung. Foto: Panthermedia
Anzeige


Sabine Langner, Hamburg.
Viele Menschen haben momentan Angst, wenn sie sehen, wie weit das öffentliche Leben zum Stillstand gekommen ist. Gleichzeitig erblüht in der Stadt eine völlig neue Kultur der Hilfsbereitschaft. Überall organisieren sich Menschen ehrenamtlich und bieten an, für Senioren das Einkaufen zu übernehmen, mit den Hunden von Quarantäne-Patienten Gassi zu gehen oder für ein paar Stunden Kinderbetreuung zu übernehmen.
Wenn Sie auch helfen wollen, schicken Sie eine E-Mail mit ihrem Hilfsangebot an post@wochenblatt-redaktion.de
Wir veröffentlichen die Hilfsangebote in unseren Ausgaben und auf unserem Online-Portal.

2 KOMMENTARE

  1. Liebe Redaktion,

    in dem Beitrag oben vom 19.03.2020 hatten Sie geschrieben „Wir veröffentlichen die Hilfsangebote in unseren Ausgaben und auf unserem Online-Portal.“ In der gestrigen Ausgabe (Eimsbüttel) habe ich nichts gefunden, online auch nicht. Habe ich es übersehen? Am Donnerstag, 26.03., hatte ich Ihnen diesen Text gesendet u. freue mich, wenn der Inhalt aufgenommen wird, sollte es noch eine Veröffentlichung der Hilfsangebote geben:

    ASB-Nachbarschaftshilfe für alle, die noch nicht unterstützt werden

    Freiwillige Helfer des ASB Ortsverbands Eimsbüttel (ASB) möchten Menschen im Bezirk Eimsbüttel, die zur Risikogruppe gehören, kostenlos unterstützen mit Einkäufen oder dem Ausführen des Hundes. Ein telefonisches Gespräch gegen Langweile und Isolierung soll auch ermöglicht werden.

    Uwe Wichelmann, Vorstand des ASB Eimsbüttel, erläutert: „Mit unserem Angebot möchten wir insbesondere diejenigen erreichen, die nicht bereits durch Angehörige, Freunde oder Nachbarn versorgt werden, sowie keine digitalen Medien nutzen und nicht gut vernetzt sind.“

    Menschen, die den ASB freiwillig bei der Nachbarschaftshilfe unterstützen möchten, können sich ebenfalls melden und dabei angeben, wann und wo sie aktiv werden möchten. Leser können helfen, indem sie ihre Nachbarn vom ASB-Angebot informieren. Eine Datei hierzu zum Herunterladen, Ausdrucken und Weitergeben gibt es unter https://t1p.de/asb-nachbarschaftshilfe

    ASB Ortsverband Hamburg-Eimsbüttel e.V.
    Telefondienst Nachbarschaftshilfe unter 040 589158-02, Montag bis Mittwoch, 10 bis 12 Uhr
    E-Mail: ov-eimsbuettel@asb-hamburg.de

    Herzlichen Dank und beste Grüße!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here