Die Bäume mussten dem geplanten Umbau des Bahnhofsvorplatzes weichen. Foto:wit
Anzeige


Wolfgang Wittenburg, Süderelbe.
Weil in Neugraben wieder Bauarbeiten anstehen, mussten rund um den S-Bahnhof – vor allem im südlichen Bereich, bis hoch zur Postfiliale in der Neugrabener Bahnhofstraße – 21 Bäume gefällt und entnommen werden. Die Fällungen sind Vorbereitungen zum Umbau des Bahnhofsvorplatzes, einschließlich der neuen Bus-Umsteigeanlage, sowie des nördlichen Abschnitts der Neugrabener Bahnhofstraße entlang der Fußgängerbrücke.
Was ist bisher gemacht worden? Laut Sandra K. Stolle, Sprecherin des Bezirksamtes, hat die Abteilung Stadtgrün 21 Bäume gefällt. Dabei handelte es sich überwiegend um Robinien und Linden mit einem Stammdurchmesser von 25 bis 45 Zentimetern. Auch eine größere Linde musste weg, weil sie in keinem guten Zustand war und dadurch den Verkehr gefährdete. Später werden im Zusammenhang mit der Umgestaltung der Fläche 23 neue Bäume gepflanzt.
Laut Dennis Imhäuser, vom Bezirksamt sind die Baumaßnahmen bis Ende Dezember 2020 eingeplant. Währenddessen sollen Fußgänger und Radfahrer trotzdem passieren können. Die Haltestellen der Buslinien werden aber zeitweilig verlegt – dazu informiert der HVV die Fahrgäste über Aushänge an den Haltestellen.
2019 wurden in Harburg 198 Bäume auf öffentlichem Grund gefällt, davon 87 im Straßenbereich, 40 in Parkanlagen, zwölf auf Spielplätzen, sechs auf Friedhöfen, vier in Kleingärten. Bei 18 Fällungen ging es um Neubaumaßnahmen, bei 31 um Maßnahmen der Wasserwirtschaft. Als Ersatz wurden 215 Bäume neu gepflanzt. Die Kosten für das Pflanzen eines neuen Baumes liegen zwischen 1.500 und 4.000 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here