Herr Schröder richtet nach zwölf Jahren Unterricht an Schulen seinen humorvoll-satirischen Blick nicht nur auf Schüler, sondern auch aufs „Cholerikum“. Foto: Robert Maschke
Anzeige


Herr Schröder gastiert mit seiner Show „World of Lehrkraft. Ein Trauma geht in Erfüllung“ in der Markthalle – Karten zu gewinnen

 

René Dan, Hamburg

Wer die Show von Johannes Schröder besucht, darf während der Vorstellung essen, trinken und sich in voller Lautstärke unterhalten. „Alles andere würde mich verunsichern“, meint der 45-Jährige – schließlich ist er Deutsch- und Englischlehrer. Diese und weitere Insiderinformationen gibt „Herr Schröder“ – unter dieser Bezeichung tourt der preisgekrönte Comedian – in seinem Programm „World of Lehrkraft – Ein Trauma geht in Erfüllung“. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für die Vorstellung am Sonntag, 15. März, in der Markthalle.

Beamter mit Frustrationshintergrund

Mit den Worten „Gestatten, Herr Schröder, Beamter mit Frustrationshintergrund“ stellt sich der beurlaubte Pauker manchmal vor. Mit viel Sinn für Selbstironie und einer gewissen Prise Zynismus versetzt der Künstler, der aus dem Erfahrungsschatz einer zwölfjährigen Lehrertätigkeit schöpfen kann, die Besucher seiner Show in deren Schulzeit zurück. So fordert er diese auf, zwischen den Zeilen zu lesen, um dann zu konstatieren: „Da ist nichts zu sehen.”

Motivierte Schüler gesucht, die Lehrern Tablets erklären

Der Pädagoge weiß zudem, dass manche Schüler auf die Frage nach einer Stadt mit „K“ antworten: „Karstadt“. Herr Schröder meint es jedoch auch mit den Mitgliedern des „Cholerikums“ nicht immer gut. So bezeichnet er einen jungen, engagierten Sportlehrer als „bildungsferne Spaßgurke aus der Turnhalle“, deren Unterrichtsvorbereitung aus dem Hereinwerfen eines Balls in die Turnhalle bestehe.

Herr Schröder, der sich „am Korrekturrand der Gesellschaft” verortet, steht auch modernen digitalen Unterrichtsmitteln wie WLAN, Tablets und Smartboards skeptisch gegenüber. Hier stelle sich die Frage: „Wo sind die motivierten Schüler, die den Lehrern diese Dinge erklären?“ Er zumindest konnte sich auf seine Pennäler verlassen. Wenn der Wahl-Kölner im Unterricht mal wieder den falschen Film einlegte, trösteten ihn die Schüler. Das sei kein Problem: „Auch der langweiligste Film ist spannender als Ihr Unterricht.”

Wer den Erkenntnissen des Paukers kostenlos live lauschen möchte, sendet bis Montag, 24. Februar, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort/Betreff: „Herr Schröder“, Theodor-Yorck-Straße 6, 21079 Hamburg – oder per E-Mail an post@ wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

❱❱ Herr Schröder, Markthalle, Klosterwall 11 So, 15. März, 20 Uhr. Tickets 24 Euro zuzüglich Gebühren unter Tel. 01806 / 85 36 53 (20 Cent pro Minute aus dem Festnetz, Mobilfunk maximal 60 Cent pro Minute) www.fkpscorpio.com

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here