Nächster Halt Ottensen: Bis es soweit ist, dauert es allerdings noch mindestens eineinhalb Jahre. Foto: Deutsche Bahn AG / Manfred Dube

Ch. v. Savigny, Ottensen/Bahrenfeld

Dass der Stadtteil Ottensen einen eigenen S-Bahn-Anschluss bekommen soll, war von Politikern und Anwohnern schon seit Jahren gefordert worden. Bereits 2003 hatte die Stadt Hamburg mit der Deutschen Bahn einen Planvertrag für das Projekt abgeschlossen. Immer wieder war der Baubeginn verschoben worden, zwischenzeitlich 2017 als Jahr der Inbetriebnahme genannt worden (das Elbe Wochenblatt berichtete).

Doch nun müssen die Ottenser noch anderthalb Jahre auf die Fertigstellung „ihres“ Bahnhofs warten, der laut den im März 2019 vorgestellten Plänen, Ende dieses Jahres an der Bahrenfelder Straße eröffnen sollte. Die Bauarbeiten gestalten sich offenbar komplizierter als gedacht.
Nach Auskunft der Bahn haben sich „neue Anforderungen“ hinsichtlich des Kabeltiefbaus und der Entwässerung ergeben. „Dadurch ist keine komplette Neuplanung notwendig, jedoch müssen wir umfangreiche Anpassungen vornehmen“, erläutert eine Bahnsprecherin.

Seit Monaten ist fast
nichts passiert

Mit dem Rückschnitt von Bäumen und Gehölzen hatten vor einem Jahr die Vorarbeiten auf dem Bahndamm westlich der Brücke über die Bahrenfelder Straße begonnen. Geschehen ist seitdem – bis auf kleinere Gleisarbeiten – nicht viel. So hätten unter anderem schon längst die Spundwände zur Stabilisierung in den Boden eingebracht werden sollen – allerdings ist das bis heute nicht passiert.

Nach Auskunft der Bahn können momentan noch keine konkreten Bautermine genannt werden. Man sei gerade dabei, diese zu erarbeiten, so die Sprecherin. Laut Stellungnahme der Bahn ist die Inbetriebnahme der Station nun nicht vor Mitte 2021 umsetzbar. Was die Baukosten angeht, waren ursprünglich 22,6 Millionen Euro veranschlagt worden. Ob sich an der Summe jetzt etwas ändert – dazu möchte sich das Unternehmen zurzeit nicht äußern.

Der künftige S-Bahnhof Ottensen befindet sich zwischen den Haltepunkten Altona und Bahrenfeld. Geplant sind zwei Zugänge: Der Haupteingang befindet sich am Bahrenfelder Steindamm/ Bahrenfelder Straße, wo auch ein behindertengerechter Aufzug installiert wird. Ebenso ist der Zugang über die Daimlerstraße möglich, gleichzeitig entsteht dort eine Fußgängerbrücke über die Gleise hinweg in Richtung Thalia-Theater. Aufgrund der Bauarbeiten soll der Straßenzug Bahrenfelder Straße/ Bahrenfelder Steindamm zeitweise gesperrt werden. Die Termine will die DB rechtzeitig bekannt geben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here