Steffen Prielipp (l.) und Ingo Brussolo sind beide nicht mehr an der Jahnhöhe aktiv. Foto: Düse
Anzeige


Waldemar Düse, Hamburg-Süd. Fernab der Abstiegsränge der Fußball-Landesliga Hammonia könnte der HTB bereits in aller Ruhe für die kommende Spielzeit planen. Sollte man meinen. Doch um die Jahnhöhe herum herrschte in den vergangenen Wochen „Ruhepause“.
Zunächst hatte Trainer Steffen Prielipp kurz vor Weihnachten „aus privaten Gründen“ völlig überraschend seinen sofortigen Rückzug bekannt gegeben. Dann hatte der übrig gebliebene Trainer und Liga-Organisator Ingo Brussolo dem Vorstand der Fußball-Abteilung um Abteilungsleiter Frank Borstelmann vorgeschlagen, bis zum Saisonende auf eine interne Lösung mit ihm und Kirill Schneider zu setzen. Der ehemalige Kapitän der Ligamannschaft und frühere Jugendtrainer hatte sein Team bereits in der Partie beim Tabellenzweiten TuRa Harksheide zu einem sensationellen 1:0-Auswärtssieg gecoacht.
Diese Konstellation hatte der Abteilungsvorstand abgelehnt und sich selbsttätig auf die Suche nach einem gleichwertigen Nachfolger für den A-Lizenz-Inhaber Prielipp gemacht. An Brussolo vorbei und ohne ihm gegenüber darüber auch nur ein Wort zu verlieren. „So etwas tut man nicht. Das war ein respektloses Verhalten“, so Brussolo. Mit Folgen: Auch Brussolo verabschiedete sich Anfang Januar vom HTB.
Besonders erfolgreich scheint die „Chefsache“ Trainersuche nicht gewesen zu sein, denn nun präsentierte der HTB eben jenen Kirill Schneider als neuen Übergangscoach bis zum Saisonende. Damit ist zumindest die „Trainer“-Leerstelle auf der Internetpräsenz der Ligamannschaft wieder gefüllt. Im Gegensatz zur Leerstelle „Liga-Manager“. Zu wünschen wäre dem Verein jemand, der sich zumindest im Südfußball auskennt.
Das gilt in jedem Fall für Sven Siebert, der zuletzt bis zum vergangenen Sommer den Landesligisten Dersimspor trainiert hatte. Nun wird Siebert bei der FSV Harburg-Rönneburg tätig. Dort versucht sich Alexander Koch seit September 2018 am Neuaufbau der Ligamannschaft des Traditionsklubs. Koch hat jeweils als Co-Trainer bereits unter Steffen Prielipp beim HTB und bei Dersimspor unter Sven Sievert gewirkt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here