Jorge Gutierrez erzielte gegen Würzburg 20 Punkte. Foto: Towers

WILHELMSBURG. Es wird langsam frustrierend. Die Hamburg Towers warten weiter auf den ersten Heimsieg in der easyCredit Basketball Bundesliga. Gegen s.Oliver Würzburg unterlag das Team von Headcoach Mike Taylor 83:86 (62:67, 40:50, 23:30). Mit drei Siegen bei 13 Niederlagen belegen die Towers den vorletzten Platz in der Tabelle.
„Die Würzburger Effizienz in der ersten Hälfte war sehr stark, sie haben den Ball bewegt, gut den freien Mann gefunden. Wir haben uns zurückgekämpft, nach dem Seitenwechsel besser verteidigt. Aber das ist die Geschichte dieser Mannschaft: Wir liegen früh hinten, kommen ran, sind aber am Ende nicht geduldig genug. Wir benötigen mehr Konstanz und müssen besser vollstrecken. Sofern das gelingt, bin ich sehr optimistisch“, sagte Taylor.

Hamburg Towers: Franke (11 Punkte), Ibeh (6), Walker (7), Gutierrez (20/7 Rebounds/5 Assists), Schaffartzik (12), Radosavljevic (4), Hollatz (2), Carrera (13), Ogunsipe (8), Yebo.

Der zerrüttete Spielplan der BBL sieht nun abermals eine zweiwöchige Pause vor. Erst am Samstag, 8. Februar, geht es weiter. Und zwar mit dem nächsten Heimspiel. Zu Gast sind die Mhp Riesen Ludwigsburg – zu ungewohnter Tip-Off-Zeit um 18 Uhr.              EW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here