Grafik: pr

Aktualisierung: Wer die Diskussion vor Ort verfolgen möchte, benötigt kein Ticket mehr. Der Eintritt ist frei und ohne Ticket möglich.

 

Gaby Pöpleu, Süderelbe. Mit der provozierenden Überschrift „Stillstand in Süderelbe – Müssen wir fliegen lernen?” lädt der Verein Süderelbe Aktiv am Donnerstag, 23. Januar, um 19.30 Uhr in den neuen JoLa-Quartiersraum im BGZ-Veranstaltungszentrum, Am Johannisland 2. Dann können Besucher politschen Gästen Fragen stellen und noch rechtzeitig vor dem Urnengang zur Hamburger Bürgerschaft am 23. Februar gegebenfalls ihre Wahlentscheidung anpassen, wünscht sich der Vereinsvorsitzende Andreas Scharnberg.
Das Thema ist brisant: der Verkehr im Süderelberaum (das Elbe Wocheblatt berichtete)
stockt seit Monaten auf den Hauptverkehrsstraßen Ehestorfer Heuweg, Waltershofer Straße, Cuxhavener Straße, Verzögerungen und Komplikationen setzen den Menschen zu, Besserung ist auch 2020 nicht in Sicht. Süderelbe Aktiv will von Bezirks- und Bürgerschaftspolitikern wissen, was die Bürger in Sachen Verkehr nach der Wahl erwartet. „Nehmen Sie etwas für Ihre Wahlentscheidung mit”, sagt Andreas Scharnberg. Mit dabei sein sollen Kurt Duwe (FDP), Gudrun Schittek (Grüne), Andre Trepoll (CDU) und Frank Wiesner (SPD).
Für den kostenlosen Diskussionsabend müssen sich Besucher anmelden. Warum? Weil das Platzangebot begrenzt ist, sagt Scharnberg. Hätte dann nicht auch eine telefonische Anmeldung gereicht? Scharnberg: Man hoffe, über dieses Verfahren „eine wertschätzende Atmosphäre“ zu erzeugen. Wer dabei sein will, muss sich auf Scharnbergs geschäftlichem Online-Portal „aktuelles aus suederelbe.de“ als Nutzer mit Namen, Adressen und E-Mail-Adresse registrieren. Warum dort und nicht auf der Süderelbe-Aktiv-Seite? „Das hat schlicht lizenzrechtliche Gründe“, beteuert Scharnberg. Welche das sind, bleibt indess unklar.
Bekannt ist dagegen: Der Verein Süderebe Aktiv möchte mit regelmäßigen Veranstaltungen das Kulturprogramm Süderelbe erweitern. Gelegentliche politische Veranstaltungen schließt das offenbar nicht aus. Scharnberg: „Wir verstehen Politik als Teil der Kultur, sie ist prägend für die Art zu leben und in der Form, wie wir unsere Veranstaltung organisieren, eine wichtige gesellschaftliche Ebene im demokratischen Diskurs.“
Einlass ist ab 19 Uhr. Tickets gibt es auf aktuelles-aus-suederelbe.de. Sie müssen digital oder ausgedruckt am Eingang bereitgehalten werden. Kurzentschlossene können sich noch am Veranstaltungsabend vor Ort für ein Ticket registrieren lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here