Finkenau startet Triple P online_vlnr Anna Roski, Uta Mette (beide Finkenau), Dirk Bange (BASFI), Linda Köster (Finkenau); Foto: Stiftung Kindergärten Finkenau

Dr. Dirk Bange von der BASFI konnte sich persönlich davon überzeugen: die Stiftung Finkenau engagiert sich überdurchschnittlich für die Prävention und Lösung von Problemen der über 2.500 betreuten Kinder und deren Eltern. Der Stiftungsvorstand stellte dem Leiter der Abteilung für Familie und Kindertagesbetreuung sein Projekt vor: ab sofort erhalten interessierte Sorgeberechtigte, deren Nachwuchs in einer der 26 Kitas oder 4 GBS Standorte in Hamburg betreut wird, kostenlosen Zugang zu „Triple P Online“ . 500 Elterncodes für das aus acht Modulen bestehende Online-Programm zur Stärkung der Erziehungskompetenzen stehen zur Verfügung. Das Angebot wird von der Heinrich Hartmann Stiftung finanziell unterstützt.

Psychische Gesundheit und Kindeswohl sind zentrale Themen der pädagogischen Arbeit der Finkenau. Die Stiftung bietet kostenlose Beratung für Sorgeberechtigte und Kinder in den Kitas und Ganztageseinrichtungen an und unterstützt mit frühzeitiger Hilfe bei unterschiedlichen Herausforderungen. Die Therapeutinnen Uta Mette (Vorstand) und Linda Köster (Mitarbeiterin des Vorstands) sind zur Stelle, wenn sich Probleme abzeichnen, und bieten unkompliziert und unbürokratisch Beratungen an. (Link zu weiteren Informationen)

Mit Triple P Online wird das kostenlose Angebot des Trägers seit 2020 um einen wichtigen Baustein erweitert. Zusätzlich wurden 30 pädagogische Fachkräfte der Stiftung zu Triple P Kurzberater*innen ausgebildet, um noch mehr themenspezifische Einzelberatungen vor Ort in den Kitas zu ermöglichen. Die drei Ps in “Triple P” stehen für “Positive Parenting Programe”, einem in Australien entwickelten Erziehungsprogramm, das Eltern Werkzeuge an die Hand geben will, um das Familienleben positiv zu gestalten. Triple P wurde vor über 30 Jahren gegründet und wird von den Vereinten Nationen heute als die Nummer eins unter den bekannten Erziehungsprogrammen bewertet. (Link zu weiteren Informationen)

„Mit unserem Präventionsprojekt 2020 wollen wir den Sorgeberechtigten die Möglichkeit geben, sich online über Erziehungsmethoden zu informieren und sich außerdem persönlich beraten zu lassen. Wir sind zuversichtlich, dass dieses kostenlose Angebot für die Kinder und Eltern unserer Einrichtungen eine wichtige Hilfe beim Umgang mit familiären Herausforderungen sein kann“ so Uta Mette, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kindergärten Finkenau.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here