Sie gehören zu den besten Opernchören der Welt: die African Angels. Fotos: lucienne van der mijle

Heinrich Sierke, Hamburg

Mit ihrer musikalischen Leidenschaft, ihren mitreißend-lebensfrohen Darbietungen und ihren brillanten Stimmen bringen sie Konzerthäuser zum Beben: die „African Angels“. Wenn die 18 Sängerinnen und Sänger in farbenfroh leuchtenden Gewändern und dunklen Anzügen mit ihrer ganzen stimmlichen Kraft traditionelle afrikanische Lieder oder Gospelsongs wie „Oh Happy Day“ anstimmen, dann kann man gar nicht anders, als energisch mitzuwippen. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für den Auftritt am Sonnabend, 11. Januar, um 20 Uhr in der Laeiszhalle.

Unter dem Namen African Angels präsentieren die ausgewählten Mitglieder des angesehenen „Cape Town Opera Chorus“ – 2013 als weltweit bester Opernchor des Jahres ausgezeichnet – ein Programm, das so facettenreich und bunt ist wie Südafrika selbst.

2013 als weltweit bester Opernchor ausgezeichnet

Über die Grenzen aller gesellschaftlichen Schichten hinweg gehört das Singen in Südafrika zum täglichen Leben. Dabei sind die Traditionen und Vorlieben der Südafrikaner in puncto Gesang genauso vielfältig wie die verschiedenen Ethnien der multikulturellen Nation: Von traditionellen afrikanischen Liedern mit den markanten Schnalzlauten der Xhosa über Gospel – der seine Wurzeln im kulturellen Erbe des Kontinents hat – bis hin zur klassischen Oper.

Die African Angels vereinen in ihrem Konzert die Vielfalt der südafrikanischen Musik. Als Solisten genauso überzeugend wie im Chor, bringen die Künstler unter der Leitung von Musikdirektor und Pianist José Dias den Facettenreichtum und die Strömungen südafrikanischer Kultur klangstark zum Ausdruck. Begleitet vom Klavier, von bebenden Percussion-Rhythmen oder mit purem Gesang wechseln sich typisch südafrikanische Traditionals und Songs – darunter Miriam Makebas weltberühmtes „Pata Pata“ – mit erhebenden Gospels, Spirituals und berühmten Opernmelodien wie dem Gefangenenchor aus Nabucco ab.

Wer den Chor live erleben möchte, sendet bis Sonntag, 29. Dezember, eine Postkarte an: Elbe Wochenblatt, Stichwort/Betreff: „Gewinne: African Angels“, Theodor-Yorck-Straße 6, 21079 Hamburg, oder eine E-Mail an post@wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

❱❱ African Angels
Laeiszhalle, Großer Saal
Sa, 11. Januar, 20 Uhr
So, 12. Januar, 19 Uhr
Tickets ab 54,90 Euro unter
Tel. 450 11 86 76 oder
www.funke-ticket.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here