Auch der Marmstorfer Lucas Carstensen zählt zum Kreis der Favoriten. Foto: pr
Anzeige


Siegmund Borstel, Harburg. Weihnachten trifft sich die deutsche Radcross-Elite traditionell in Harburg. Zum 41. Mal wird am Zweiten Weihnachtstag bei Wind und Wetter durch den Appelbütteler Forst „geradelt“. Auch in diesem Jahr zählt der Weihnachtscross zum Stevens-Cross-Cup, einer elfteiligen Rennserie. „Wir erwarten rund 200 Starter“, sagt Frank Plambeck (Harburger RG).
Topfavorit beim Rennen der Eliteklasse ist, wie immer, Lokalmatador Jannick Geisler (27). Der Lokalmatador, zweifacher Deutscher Meister, war vor Jahren Profi beim Team Heizomat.
Seine stärksten Gegner kommen jetzt aus der gleichen Trainingsgruppe der Harburger RG. Zu nennen sind der Marmstorfer Lucas Carstensen (25), aktuell Profi im Team Bike Aid und Teilnehmer an der Deutschland Tour 2019, sowie Moritz Plambeck aus Langenbek. Der 18-Jährige besucht zur Zeit das Sportgymnasium Kaiserslautern und wird ab 2020 Profi beim Team Dauner Akkon.
Der Renntag am 26. Dezember beginnt um 9.30 Uhr. Insgesamt stehen neun Rennen der unterschiedlichen Klassen auf dem Programm. Das Hauptrennen der Elite Fahrer wird um 14 Uhr gestartet. Start und Ziel ist im Waldgelände Appelbütteler Forst, Ecke Ehestorfer Weg, Appelbütteler Straße. Die anspruchsvolle Strecke besteht aus einer etwa zwei Kilometer langen Runde auf Wald- und Forstwegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here