Freuen sich auf den Umbau des Blankeneser Marktplatzes: (v.l.): Dieter Patschan (Interessengemeinschaft Marktplatz Blankenese), Benjamin Harders (Vorsitzender Bürgerverein Blankenese), Oliver Diezmann (BIG - Blankenese Interessengemeinschaft), Mathias Petersen, Filiz Demirel und Eberhard Fledel (Vorsitzender Arbeitskreis Ortskernumgestaltung Blankenese). Foto: pr

Horst Baumann, Blankenese

Die Bauarbeiten waren ins Stocken geraten: Weil dem Bezirk das Geld fehlt, tat sich bei der 2017 begonnenen Sanierung und Neugestaltung des Blankeneser Marktplatzes samt umliegender Straßen zuletzt wenig.

SPD und Grüne haben nun mit ihrer Mehrheit in der Hamburger Bürgerschaft beschlossen, dass 840.000 Euro aus dem Sanierungsfonds Hamburg 2020 bereitgestellt werden.
Es hatte einige Diskussionen gegeben, wie der Marktplatz künftig aussehen soll (das Elbe Wochenblatt berichtete). „Die zuvor in einem aufwendigen Verfahren erarbeitete Planung kann damit zeitnah umgesetzt werden“, heißt es in einer SPD-Pressemitteilung.

Der SPD-Abgeordnete Mathias Petersen sagte: „Der neue Marktplatz im Blankeneser Zentrum wird dem schon jetzt attraktiven Stadtteil gut zu Gesicht stehen. Mit ihm wird Hamburgs Westen noch weiter an Charme gewinnen.“

Filiz Demirel, Abgeordnete der Grünen, ergänzt: „In Blankenese zeigt der jahrelange Prozess und ein intensives Beteiligungsverfahren, wie wichtig den Blankeneserinnen und Blankenesern ihr Marktplatz ist. Die vorgesehenen Arbeiten sollen den barrierefreien Zugang zum Marktplatz verbessern, Raum für zusätzliche Sitzmöglichkeiten sowie eine kleine Bühne für kulturelle Aufführungen schaffen. Das belebt den Ortskern und stärkt den Marktplatz in seiner traditionellen Funktion.
Neben dem Geld aus dem Sanierungsfods will der Bürgerverein Blankenese die Arbeiten zusätzlich mit 284.000 Euro unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here