Thomas Timm hat ein Wohnhaus gemalt, in dem auf jeder Etage das Leben tobt. Foto: Timm

Sabine Langner, Harburg.
Noch bis Freitag, 20. Dezember, läuft im Habibi Atelier in den Harburg Arcaden, Lüneburger Straße 39, eine Ausstellung mit dem Titel „Wohnst du noch oder lebst du schon auf der Straße?“ Zu sehen sind Bilder verschiedener Künstler, die sich alle mit dem Thema „Wohnen“ auseinander gesetzt haben.
Hintergrund ist die schwierige Lage auf dem Wohnungsmarkt. „In Ballungsstädten wie in Hamburg ist er nicht nur angespannt, sondern mittlerweile auch für Normalverdiener sogar in den Randbezirken unbezahlbar geworden. Es gibt keinen adäquaten Wohnraum mehr. Ein Dach über dem Kopf gehört aber zum Existenzminimum und auch zum würdigen Leben in einer Demokratie“, erläutert Ulrike Hinrichs, die das Projekt initiiert und geleitet hat.
Die entstandenen Werke der Künstler können im Rahmen des Projekts „Kunsttausch für Obdachlose“ gegen Spenden von Isomatten, Schlafsäcken oder Budni-Care-Tüten erworben werden. Am Sonnabend, 14. Dezember, sind die beteiligten Künstler von 14 bis 18 Uhr im Habibi Atelier. Besucher sind eingeladen, mit den Künstlern zu diskutieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here