Dominik Wagner scheint nicht angetan von den musikalischen Künsten, die sein Bruder Florian während der großen „Ass-Dur Weihnachtsshow“ zeigt. Dass der Jüngere in Wirklichkeit ein begnadeter Musiker ist, werden Besucher der kabarettischen Revue feststellen. Foto: Frank Eidel

Heinrich Sierke, Hamburg

Von wegen früher war mehr Lametta – wenn das Kabarett-Duo Ass-Dur Weihnachten feiert, kommen die beiden Brüder Dominik und Florian Wagner sogar mit der – jetzt schon legendären – Heilig-A-Band. Im Mittelpunkt stehen jedoch die Brüder: Sie versprechen höchste musikalische Leistung, Komik vom Feinsten und einen humorvollen Bruderzwist, der das Publikum zum Lachen bringt. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für „Die große Ass-Dur Weihnachtsshow“ am Freitag, 27. Dezember, in Alma Hoppes Lustspielhaus. Ein Auftritt, der „auch für Weihnachtshasser“ geeignet sei, so das Duo.

Bevor Bruder Florian Wagner im Herbst zu Ass-Dur gestoßen ist, bestand das Duo aus Dominik Wagner und Benedikt Zeitner. Letzterer aber will jetzt eigene Wege gehen. Gleichwohl wird neben vielen neuen Sketchen so manches Highlight aus vorherigen Programmen zu sehen sein. Somit ist nicht ausgeschlossen, dass auch das neue Duo in seiner Weihnachtsshow den Helene-Fischer Megahit umtextet in „Atemlos durch Bethlehem“. Schließlich will das Duo ein Krippenspiel aufführen, das Besucher nie vergessen werden. Wer wohl die Jungfrau Maria ist?

Musikalische Schlittenfahrt
mit Band und Gedichten

Auch wie ein echter Berliner Weihnachtssong geht, soll verraten werden. Wie hauchte es doch noch letztes Jahr in der Ass-Dur Weihnachtsshow, begleitet von romantischer Musik? „Es ist Weihnachtszeit – heute tanzt ein Nikolaus mit einer Drag-Queen, es ist Weihnachtszeit in Berlin.“
Ob „Last Christmas“, „Jingle Bells“ oder „Weihnachtsoratorium“– Ass-Dur kann alles. Wenn es sein muss, sogar auf dem Weihnachtsinstrument schlechthin: der Blockflöte. Eine musikalische Schlittenfahrt mit alten und neuen Weihnachtsliedern, mit Gedichten, cooler Band und jeder Menge Geschenke für das Publikum.

Wer solche Präsente kostenlos erhalten möchte, sendet bis Montag, 9. Dezember, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an das Elbe Wochenblatt, Stichwort/Betreff „Ass-Dur“, Theodor-Yorck-Straße 6, 21079 Hamburg oder an post@wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

❱❱ Ass-Dur Weihnachtsshow
Alma Hoppes Lustspielhaus
Ludolfstraße 53
Mi-Sa, 25.-28. Dezember
20 Uhr
Karten 35,11 bis 39,55 Euro
Tel. 55 56 55 56
www.almahoppe.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here