Blick auf die beiden Wohnhäuser, die den Quartiersplatz einrahmen. Foto: limbrock tubbesig architekten und stadtplaner

Siegmund Borstel, Neugraben. Bezahlbarer Wohnraum, frei finanziert, ohne staatliche Zuschüsse, mit einer Netto-Kaltmiete von acht Euro pro Quadratmeter? Das kann tatsächlich klappen. Die beiden von limbrock tubbesing Architekten & Stadtplaner jetzt am Vogelkamp in Neugraben erstellten Mehrfamilienhäuser erfüllen diese Vorgaben.
„In der Planung haben wir ‘liebgewonnene Angewöhnungen’ über Bord geworfen. Im Nachhinein hat keiner etwas vermisst“, sagt Heiner Limbrock, Geschäftsführer des Architektenbüros. Bauherr der Wohnhäuser ist die Helvetia Vermögens– und Grundstücksverwaltung.
Die 44 Wohnungen, alle etwa 100 Quadratmeter groß, wurden vor allem für junge Familien entwickelt und haben zwei bis vier Zimmer. Jede Wohnung hat entweder einen Balkon oder eine Dachterrasse im Staffelgeschoss. Da die Gebäude nicht unterkellert sind, wurden Abstellräume als Hauswirtschaftsräume in den Wohnungen neben den offen gestalteten Küchen eingerichtet.
Im Erdgeschoss der beiden Mehrfamilienhäuser befinden sich sechs barrierefreie und rollstuhlgerechte Wohnungen, drei Gewerbeeinheiten und eine Kindertagesstätte.
Die Erdgeschossbereiche sind klassisch aus Stein erstellt, in den oberen Geschossen wurden vorgefertigte Massivholzbauteile verwendet. So konnte erheblich Bauzeit eingespart werden. Beide Wohngebäude waren innerhalb von zwölf Monaten komplett fertig.
Sämtliche Wohnungen sind bereits vermietet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here