Die Frühstückshelfer sollen die Kinder aber nicht nur mit Stullen versorgen, sondern auch ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte haben. Foto: pr
Anzeige


Gaby Pöpleu, Neuwiedenthal.
Dass Kinder, bevor sie in die Schule gehen, zu Hause ein Frühstück bekommen, ist längst nicht mehr selbstverständlich. An der Grundschule An der Haake haben ehrenamtliche Helferinnen des Vereins „brotZeit“ ein kostenloses Frühstück angeboten. Jetzt musste dieser Service eingestellt werden. Es fehlt an Helfern.
Vier Helferinnen sind ausgeschieden, nur zwei neue wurden bislang gefunden. „So kann das Team das Frühstück nicht abdecken“, erklärt Esther Marquardt, die brotZeit koordiniert. Benötigt werden dringend drei bis vier weitere Frühstückshelferinnen.
Zu den Aufgaben der Helfer (w/m) gehört es, früh morgens um 6.30 Uhr das Buffet aufzubauen, die Kinder beim Frühstück zu betreuen und hinterher wieder aufzuräumen. Der Zeitaufwand beträgt etwa zweieinhalb Stunden Arbeit pro Tag. Die Einsatztage werden im Team abgesprochen.
Mitzubringen sind Flexibilität, Teamgeist, Zuverlässigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit und vor allem Freude am Umgang mit Kindern. Wichtig: Frühstückshelfer sollten älter als 54 Jahre sein.
An 33 Hamburger Grundschulen organisiert das brotZeit Projekt ein kostenloses Frühstück, bundesweit sind es 240 Schulen.
Wer bei brotZeit helfen möchte, kann sich unter
Tel 0176/10 01 11 65 oder per
E-Mail an marquardt@
brotzeit.schule wenden.
❱❱ www.brotzeitfuer kinder.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here