Foto: pr

Harburg. Am Sonntag, 3. November, feiert die Harburger Kunst- und Kulturszene zum 16. Mal den Harburger Kulturtag – diesmal im Rahmen einer Kooperation mit dem Citymanagement am verkaufsoffenen Sonntag. Mit dabei sind über 20 Kultureinrichtungen, darunter die Sammlung Falckenberg, der Kunstverein Harburger Bahnhof, das Harburger Theater, das Musikforum St. Trinitatis, das Atelier Malrausch und natürlich das Archäologische Museum Hamburg (AMH). Besucher können für drei Euro ein extra auf diesen Tag zugeschnittenes buntes Programm genießen.
Im AMH, Museumsplatz 2, können Besucher von 12 bis 20 Uhr die neue Ausstellung „hot stuff – Archäologie des Alltags“ bestaunen. „Hot stuff“ – das sind Dinge, die gefühlt erst gestern absolut unverzichtbar waren und heute von Kindern und Jugendlichen ungläubig bestaunt werden: „Ihr hattet kein Internet, kein Wikipedia, keine Handys?! Und was sind
Disketten?“
Jeweils um 15.30 und um 17.30 Uhr nimmt das Improvisations-Comedy-Duo Charlotte und Ralf die Besucher mit auf eine witzige Zeitreise durch die 1970er- bis 2000er-Jahre.
In den Räumen der Dauerausstellung, Harburger Rathausplatz 5, können Kinder in einem Workshop jeweils um 14 und 16.30 Uhr ein eigenes Hörspiel mit cooler Retrotechnik produzieren. Hierfür ist eine Anmeldung unter Tel 428 71-24 97 erforderlich. SL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here