Corinna Benthack leitet die Bücherhalle in Blankenese. Foto: cvs
Anzeige


Ch. v. Savigny, Blankenese

Wenn man Corinna Benthack fragt, was das Besondere an der Bücherhalle Blankenese ist, fällt der Leiterin die Antwort nicht schwer. „Wir sind nicht nur eine Ausleihbibliothek, sondern auch ein wichtiger Stadtteiltreffpunkt“, sagt sie.

Auf rund 700 Quadratmetern bietet die – nach Altona, Alstertal und der Zentralbibliothek viertgrößte – Hamburger Bücherhalle nicht nur ein breites Angebot an Büchern, Zeitschriften, Spielen, Hörbüchern, CDs, DVDs und E-Medien, sondern auch einen geräumigen Veranstaltungsraum, einen Kinderbereich, eine Anzahl an Computerarbeitsplätzen sowie kostenloses WLAN. „Außerdem liegen wir so zentral, dass man uns jederzeit problemlos erreichen kann“, sagt Benthack.

Diese Woche feiert die Blankeneser Bücherhalle – die aus den inzwischen geschlossenen Filialen in Rissen, Iserbrook und Blankenese hervorgegangen ist – ihren zehnten Geburtstag an diesem Standort (Programm siehe Infotext).
Wer sich sein ganzes Berufsleben hindurch mit Büchern umgibt, liest – wie sollte es anders sein – auch selbst gerne. Bei Corinna Benthack sind es Krimis, Biografien und Zeitgeschichtliches. Gerne auch mit Lokalkolorit: Momentan liegen die Memoiren der Blankeneser Teestubenbetreiberin Monika Lühmann („Ach was Paris“) auf ihrem Nachttisch.

„Ein faszinierendes Buch von jemandem, der in seinem Leben immer wieder etwas Neues ausprobiert hat“, findet Benthack, die in Sülldorf lebt. Ursprünglich wollte die ehemalige Germanistik-Studentin Buchhändlerin werden. „Dann habe ich aber gemerkt, dass ich gerne mit Menschen zu tun habe“, erzählt sie. Im Nachhinein habe sich ihre Entscheidung für den Job als Bücherhallenleiterin als goldrichtig erwiesen. „Ich habe den spannendsten Arbeitsplatz, den man sich vorstellen kann“, findet sie.
Die Bücherhalle Blankenese verfügt über insgesamt 42.000 Ausleihmedien. Auch im Internetzeitalter machen Bücher nach wie vor den größten Anteil aus. Stark nachgefragt sind weiterhin E-Medien, also Musik-, Film- und Textdateien, die per Internet-Download ausgeliehen werden.

Das Geburtstagsprogramm
Mi, 23. Oktober
14.30 – 17 Uhr: Gesprächsgruppe „Dialog in Deutsch“ spezial – Deutsch sprechen und nette Menschen kennenlernen.
16 – 19 Uhr: Workshop Handlettering – klassische Druckschriften skizzieren, kalligrafische Federzüge ausprobieren, mit Brushpens bzw. Pinselstiften arbeiten. Bitte schwarzen Fineliner, Karopapier, Lineal, Bleistift und Radiergummi mitbringen. Um Anmeldung wird gebeten.

Do, 24. Oktober
10 – 12 Uhr: Pixi-Wissen für Schulklassen. Bitte anmelden.
15 – 19 Uhr: Literarisch-musikalische Teestunde – brandneuer Lesestoff frisch von der Frankfurter Buchmesse. Lesung: Kornelia Kirwald. Musik: Katharina Wulf (Violine).

Fr, 25. Oktober
16 – 19 Uhr: Retro Gaming Day – Konsolenspiel-Klassiker ausprobieren

Sa, 26. Oktober
10 – 16 Uhr: Familienprogramm mit Ausflügen in Virtuelle Realitäten („VR“, 11-13 Uhr), Portraits von Karikaturist Jens Natter (12-15 Uhr), Kinder-Herbstrallye, selbstgemachten Buttons und Livemusik mit der Sülldorfer Partyband Sorgfeld (15.30-16 Uhr).

Mo, 28. Oktober
16 Uhr: Das Theater Mär spielt „Gute Nacht, Gorilla“ (Veranstaltung ausverkauft!).

Di, 29. Oktober
16 – 17 Uhr: „Prinzessin trifft Drache“ – Bilderbuchkino, Basteln und Bewegungsspiele ab fünf Jahren.

Mi, 30. Oktober
19.30 – 21.30 Uhr: Krimi-Lesung „Die Tote von Blankenese“ von Sandra Dünschede

Adresse: Sülldorfer Kirchenweg 1b, S 38 64 07 82,
E-Mail: elbvororte@buecherhallen.de.
Falls nicht anders vermerkt, sind die Veranstaltungen
kostenlos.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here