An ihrem 80. Geburtstag wurde Marianne Hempel von Eckhard Kaul mit einem Lastenrad auf einem Sesselthron ins Restaurant Leuchtturm gefahren. Dort erwarteten die Jubilarin schon die Nachbarn aus dem Talwinkel, Tochter und Schwiegersohn sowie ihr Großneffe, Leuchtturm-Chef Frank Wiechern mit Frau Betty. Foto: kreller

Niels Kreller, Harburg.
Ein richtiger Thron war es, mit dem Marianne Hempel, mit einem Blumenkranz auf
dem Kopf, am Sonntag von Eckhard Kaul auf einem selbstgebauten Lastenfahrrad zum Restaurant Leuchtturm an der Außenmühle chauffiert wurde. Die Bewohner des Talwinkels in Eißendorf hatten ihre „Bürgermeisterin“ an deren 80. Geburtstag eingeladen.
Denn Marianne Hempel genießt bei ihren Nachbarn ein hohes Ansehen. „Sie ist die gute Seele des Talwinkels und hält die Straße zusammen“, so die Nachbarn. Immer stünde sie mit Rat und Tat zur Seite und bringe auch gern einen selbstgebackenen Kuchen vorbei. Darüber hinaus ist sie auch ehrenamtlich in der katholischen Gemeinde tätig.
Am Leuchtturm erwartete sie schon Leuchtturm-Chef Frank Wiechern mit seiner Frau Betty. Wiechern ist der Großneffe von Marianne Hempel.
Erst einmal gab es Kaffee und Kuchen und dann ein kleines Menü mit einem
Süppchen vorweg, als Hauptgang zur Auswahl Fleisch oder Fisch und danach ein leckeres Dessert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here