Diese rund 20 Zentimeter große Krabbe spazierte durch einen Reihenhausgarten im Urenfleet. Foto: pr

Süderelbe. Da staunte Frank Suckow nicht schlecht: Als er mittags aus seinem Haus auf die Terrasse trat, wanderte gerade eine rund 20 Zentimeter große Krabbe durch den Garten seines Reihenhauses im Urenfleet – mindestens 1.000 Meter entfernt von der Elbe.
Der Neuenfelder fing das Tier ein, setzte es in eine Schüssel, um es zu fotografieren und später an der Elbe wieder auszusetzen. Doch die abenteuerlustige Krabbe spielte nicht mit. Sie nutzte einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit und war verschwunden. „Sie wird ihre Wanderung wohl jetzt fortsetzen“, meinte Frank Suckow schmunzelnd. „Im Sommer ist ein Igel regelmäßig Gast im Garten, zuletzt auch ein Eichkater, aber eine Krabbe in der Größe haben wir im Garten noch nie gesehen. Teiche sind in der Nähe auch nicht vorhanden. Das Tier ist wohl eher über die Be- und Entwässerungsgräben gewandert“, mutmaßt er.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here