Anne (Johanna Christine Gehlen) und Pierre (Herbert Knaup) sind geschieden, aber darin vereint, ihren Sohn Nicolas (Dennis Svensson) der Depression zu entreißen. Foto: Moog Photography

Heinrich Sierke, St. Pauli

Ausgerechnet in seinem Abiturjahr fängt Nicolas an, die Schule zu schwänzen und gefährdet damit seinen Abschluss. Alles scheint ihm zu viel. Mit einer ungewöhnlichen Maßnahme versucht sein Vater, ihn zu retten – mit erschütterndem Resultat. Ulrich Waller, Intendant des St. Pauli Theaters, inszeniert Florian Zellers 2018 uraufgeführtes Drama „Der Sohn“ mit Herbert Knaup („Die Kanzlei“, „Tatort“) in einer der Hauptrollen. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für die Vorstellung am Montag, 21. Oktober.

Nicolas’ Vater, der neu geheiratet und mit einer jüngeren Frau auch nochmal ein Kind bekommen hat, übernimmt die Erziehung seines Sohnes, um den er sich bislang kaum gekümmert hat.

Temporeiche Szenen
und messerscharfe Dialoge

Doch mit dem Umzug in die neue Familie des Vaters wird das Leben für Nicolas nicht einfacher. Im Gegenteil. Wird es seinen getrennt lebenden Eltern gelingen ihrem Sohn, der nach einem gescheiterten Selbstmordversuch im Krankenhaus war, ohne professionelle Hilfe seine Lebenslust wieder zurückzugeben? Begreifen sie, woran ihr Sohn leidet?
In einer temporeichen Szenenfolge und mit seinen bekannt messerscharfen Dialogen zeichnet der französische Erfolgsautor Florian Zeller („Eine Stunde Ruhe“, „Der Vater“) ein weiteres Mal ein komplexes Porträt familiärer Abgründe. Berührend und tragikomisch zugleich gelingt es ihm, Menschen und Generationen zusammenzubringen, die in komplett verschiedenen Welten leben.

Und am Ende bietet der Autor zwei Varianten an, wie die Geschichte ausgehen könnte.
Neben Herbert Knaup, der in mehreren Zeller-Aufführungen im St. Pauli Theater der Protagonist war, spielt Johanna Christine Gehlen als Mutter von Nicolas (Dennis Svensson) die weibliche Hauptrolle.
Wer Florian Zellers Drama kostenlos sehen möchte, sendet bis Montag, 7. Oktober, eine Postkarte oder E-Mail mit Absender und Telefonnummer an das Elbe Wochenblatt, Stichwort/Betreff: „Gewinne: Der Sohn“, Theodor-Yorck-Straße 6, 21079 Hamburg oder an
post@wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

❱❱ Der Sohn
St. Pauli Theater
Voraufführung: 21./22.
Oktober, Premiere: 23. Oktober
Weiter Vorstellungen:
29. Oktober bis 3. November,
5. bis 9. November
jeweils 19.30 Uhr, so 18 Uhr
19,90 bis 56,90 Euro
Tel. 47 11 06 66
www.st-pauli-theater.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here