Novemberpogrome 1938 - zerstörtes jüdisches Geschäft in Magdeburg (Bundesarchiv, Bild 146-1970-083-42)
Anzeige


Eine große Wiederentdeckung ist Gegenstand der Lesung im Ledigenheim am Sonntag, den 29. September 2019  um 18 Uhr  im Veranstaltungsraum des Ledigenheims  Rehhoffstraße  1 – 3  in der Hamburger Neustadt. Der Schauspieler Wolf Frass und der Herausgeber Peter Graf  stellen den Roman Ulrich Alexander Boschwitz „Der Reisende“ vor. Er spielt zur Zeit der Novemberpogrome 1938.

Der jüdische Kaufmann Otto Silbermann, ein angesehenes Mitglied der Gesellschaft, wird in Folge der Novemberpogrome aus seiner Wohnung vertrieben und um sein Geschäft gebracht. Mit einer Aktentasche voll Geld, das er vor den Häschern des Naziregimes retten konnte, reist er ziellos umher. Zunächst glaubt er noch, ins Ausland fliehen zu können. Sein Versuch, illegal die Grenze zu überqueren, scheitert jedoch. Also nimmt er Zuflucht in der Reichsbahn, verbringt seine Tage in Zügen, auf Bahnsteigen, in Bahnhofsrestaurants. Er trifft auf Flüchtlinge und Nazis, auf gute wie auf schlechte Menschen. Noch nie hat man die Atmosphäre im Deutschland dieser Zeit auf so unmittelbare Weise nachempfinden können. Denn in den Gesprächen, die Silbermann führt und mithört, spiegelt sich eindrücklich die schreckenerregende Lebenswirklichkeit jener Tage.

Der Autor Ulrich Alexander Boschwitz emigrierte 1935.  Kurz vor Kriegsbeginn wurde er in England trotz seines jüdischen Hintergrunds als »enemyalien« interniert und nach Australien gebracht, wo er bis 1942 in einem Camp lebte. Auf der Rückreise wurde sein Schiff von einem deutschen U-Boot torpediert und ging unter. Boschwitz starb im Alter von 27 Jahren, sein letztes Manuskript sank wohl mit ihm.

Die Lesung ist ein weiterer Abend zugunsten des  sozialen und kulturellen Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ in der Hamburger Neustadt.  Dafür haben sich seit  Sommer 2014  etliche Autoren und einzelne Schauspieler in  monatlich stattfindenden Lesungen engagiert. Wolf Frass und Peter Graf verzichten auf ein Honorar. Die Spenden der Besucher kommen der laufenden Projektarbeit  zugute.

Hier noch einmal Datum, Zeit und Ort: Sonntag, den 29. September 2019, Beginn 18 Uhr im Ledigenheim Rehhoffstraße 1 – 3, 22459 Hamburg (U – Bahn Baumwall oder Rödingsmarkt, S – Bahn Stadthausbrücke).

Schließlich der Hinweis auf die Oktober – Lesung im Ledigenheim: Am Monatg, den 28. Oktober 2019 liest die Schriftstellerin Carmen Korn aus ihrem Roman „Zeitenwende“, dem dritten Band ihrer Jahrhundert – Trilogie, die auf der Uhlenhorst spielt. Der Abend beginnt um 19 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here