International gefeierte Künstler wie Pianist Martin Stadtfeld, Dirigent Kent Nagano oder die Pianistin Ragna Schirmer machen auch in diesem Jahr wieder Station in Harburg. Fotos: Felix Broede/Maike Helbig/Martin Stadtfeld

Von Sabine Langner, HARBURG.
Am Sonntag, 15. September, startet die Musikgemeinde Harburg ihre neue Konzertreihe. Den Anfang macht in der Friedrich-Ebert-Halle, Alter Postweg, um 20 Uhr das Atos Trio. Geigerin Annette von Hehn, Cellist Stefan Heinemeyer und Pianist Thomas Hoppe erobern seit 2003 weltweit gemeinsam die großen Konzerthallen.
In Harburg wird der Konzertabend mit dem Titel „Wunderkinder“ zu hören sein. Neben dem Klaviertrio C-Dur von W. A. Mozart und dem Klaviertrio d-Moll von F. Mendelssohn steht unter dieser Überschrift außerdem ein Klavierquintett des Komponisten E. Korngold auf dem Programm. Für das 1923 in Hamburg uraufgeführte spätromantische Stück ergänzen Geigerin Johanna Staemmler und Bratschistin Teresa Schwamm das Ensemble zum Quintett.
Nach diesem Auftakt wird es jeden Monat einen weiteren musikalischen Leckerbissen in der Musikgemeinde geben. Kent Nagano kommt mit seinem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg ebenso wie die Hamburger Camerata oder die Hamburger Symphoniker. Die Bandbreite reicht von
Mozart über Rachmaninow bis hin zu Heinz Erhardt oder dem Kindermusiktheater mit dem Stück „Beethoven zieht wieder um.“
Restkarten für das erste Konzert können ab 19.30 Uhr an der Abendkasse erworben werden. Vorbestellungen unter Tel 796 60 08. Weitere Informationen zur Musikgemeinde Harburg, zu den Konzertterminen 2019/20, zu den Künstlern und zum Programm sind im Internet unter www.musikgemeinde-harburg.de zu finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here