Jugendstilsaal im Palais Esplanade

Am ersten Wochenende im September öffnen zahlreiche Denkmäler ihre Türen für die Öffentlichkeit. So auch das Palais Esplanade in der Esplanade 15. Das Gebäude aus den 1840er Jahren gehört der Kirche und wird vom benachbarten Hotel Baseler Hof bewirtschaftet. Die Räume wurden Anfang der Jahrtausendwende aufwändig restauriert und im Stil der Bauzeit wieder hergerichtet. Am Samstag, den 7. September sowie Sonntag, den 8. September 2019 organisiert das Hotel Führungen durch das Gebäude, das ursprünglich als bürgerliches Wohnhaus diente, später eine Bank und auch eine Badeanstalt beherbergte. Heute können die Räume für Veranstaltungen, Hochzeiten und Konzerte angemietet werden, auch sieben Suiten und zwei feudale Doppelzimmer sind in dem Haus untergebracht. Die Führungen gehen auch auf die Geschichte der Esplanade und die dort noch vorhandenen Altbauten und Denkmäler ein. So wurden die Fassaden der Esplanade nicht etwa während des Krieges zerstört, sondern in den 1970er Jahren abgerissen weil ein findiger Baudirektor den Denkmalschutz aufhof. Der Bau der U-Bahn Stephansplatz sorge zudem für eine Absenkung des Grundwasserspiegels in der Alster was wiederum die Fassaden der Häuser auf der Südseite der Esplanade in Mitleidenschaft zog. Die Führungen beginnen um 10 Uhr und werden am Samstag bis 17 Uhr, Sonntag bis 16 Uhr durchgeführt und dauern ca. 30 bis 40 Minuten. Eine Voranmeldung ist nicht möglich, im Foyer des Gartensaals im Palais jedoch stehen Kaffee und Kuchen sowie Softgetränke zur Überbrückung eventueller Wartezeiten zum Verkauf, zudem kann eine Power Point Dokumentation über die Restaurierung des Gebäudes betrachtet werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here