Foto: pr

Siegmund Borstel, HARBURG. Wer am Sonnabend, 7. September, erleben möchte, wie die Hamburger Staatsoper mit Schostakowitsch’ „Die Nase“ in ihre neue Saison startet, muss nicht in die Hamburger Innenstadt fahren. Die Neuproduktion, eine Inszenierung der Hamburger Schauspielhaus-Intendantin Karin Beier unter Musikalischer Leitung des Hamburgischen Generalmusikdirektors Kent Nagano, wird ab 20.30 Uhr zeitversetzt auf einer Großbildleinwand auf dem Harburger Rathausplatz übertragen.
Das Vorprogramm, an dem die Tanzschule Hädrich und ein Ensemble der Stadtteilschule Ehestorfer Weg beteiligt sind, beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Bänke stehen zur Verfügung. Wer bequemer sitzen möchte, kann seine eigene Sitzgelegenheit mitbringen.
Ermöglicht wird das Spektakel, das im Vorjahr zum ersten Mal in Harburg stattgefunden hat, durch eine Zusammenarbeit von Bezirksamt, Citymanagement Harburg und der Staatsoper. Die Bezirksversammlung Harburg hat für die Durchführung der Veranstaltung 10.250 Euro bewilligt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here