Cooler Spielplatz: An der Flaßheide ist mit 4.000 Quadratmetern viel Platz, um sich auszutoben. Foto: pr

Maren Langenbach, Stellingen

Drei Jungs in blauen Shorts entern die Wippe, ein paar kleinere Kinder testen die große Schaukel, und wieder andere spielen an der neuen Wasserbaustelle mit den lustigen Fischen darauf – die neuen Spielgeräte auf dem Spiel- und Freizeitpark Flaßheide kommen bei den Mädchen und Jungen schon jetzt sehr gut an. Dabei stehen sie auf dem 4.000 Quadratmeter großen Areal, das sich an die Wohnblöcke anschließt und von Bäumen und Büschen umsäumt ist, erst seit ein paar Tagen.

Die über 300 Mitglieder des Vereins Spiel- und Freizeitpark Flaßheide hatten dafür gesorgt, dass die alten Geräte mit morschen Holzbalken, einem kaputten Trittbrett am Karussell, einer Metallrutsche, die in Material und Ausmaßen nicht mehr den heutigen Sicherheitsvorschriften entsprach, entfernt wurden und durch neue ersetzt werden konnten.

Mit einem großen Fest, zu dem der Verein seine Mitglieder, Nachbarn, Anwohner und natürlich jede Menge Kinder eingeladen hatte, wurde der „neue Spielplatz“ bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen um die 30 Grad am Wochenende eingeweiht.

Förderung vom
Bezirksamt Eimsbüttel

Die Anwohner, allen voran die Mitglieder des Vereins, pflegen den Spielplatz und reparieren die Geräte, so gut es geht. „Irgendwann waren wir aber an unsere Grenzen gestoßen – eine Lösung musste für die alten Spielgeräte her. Aus eigenen Mitteln konnten wir neue nicht finanzieren“, erzählt der Vereinsvorsitzende Nebojsa Stevanovic. Der Verein wandte sich ans das Bezirksamt, das mit Unterstützung der SPD Eimsbüttel Fördergelder in Höhe von über 28.000 Euro zur Verfügung stellte.

Ersetzt wurden Schaukel, Rutsche, Wippe, Wasserbaustelle und Seilbahn. Ihr Material – ein spezieller Kunststoff, der, im Gegensatz zu Holz, der Witterung besser standhalten soll. Zusätzlich wurde unter den Spielgeräten spezieller Sand verteilt, der Verletzungen vorbeugen soll. Die restliche Summe von rund 2.000 Euro für den Umbau haben die Vereinsmitglieder aus Spenden zusammenbekommen. Eltern, Kinder und Anwohner sind sich einig: „Das war überfällig – endlich neue, moderne Geräte. Das sieht alles super aus und es ist toll für die Kinder.“

Der Verein Spiel- und Freizeitpark Flaßheide wurde 1974 gegründet, nachdem die Stadt Hamburg den Anwohnern der Flaßheide eine Grünanlage als Schutzwall zur Autobahn A7 überlassen hatte, mit der Auflage, diese zu pflegen. Auf der Grünanlage befindet sich neben dem Spielplatz, auf dem zusätzlich zu den neuen auch ältere Spielgeräte stehen, ein Bolzplatz. Der Verein wird ehrenamtlich von Anwohnern der Flaßheide betrieben, die für die Projekte spenden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here