Nicht nur Gerede: Die wellcome-Helferinnen untersützen Familien durch ganz praktische Hilfe im Alltag. Foto: pr

Von GABY PÖPLEU, HARBURG.
Das Baby schreit, die Schwester ist eifersüchtig, niemand kauft ein, und der Vater ist beruflich eingespannt, weil er noch keine Elterzeit hat. Wer keine Verwandschaft in der Nähe oder hilfsbereite Nachbarn hat, ist in so einer Situation schnell aufgeschmissen. Hilfe kommt von „wellcome“ – einem Projekt der Evangelischen Familienbildung Harburg. Die Ehrenamtlichen helfen den frischgebackenen Eltern unbürokratisch, individuell und praktisch im Alltag – so wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden.
Die meist weiblichen Helferinnen – aktuell sind in Harburg 20 im Einsatz – leisten ganz praktische Hilfe, statt nur zu reden: Sie gehen mit dem Baby spazieren, damit die Mutter ein paar Stunden am Stück schlafen kann, begleiten eine Zwillingsmutter zum Arzt oder spielen mit Geschwis-terkindern.
Die Unterstützung von wellcome kann von Familien im ersten Jahr nach der Geburt eine Babys in Anspruch genommen werden. Die Ehrenamtlichen besuchen sie ein- bis zweimal pro Woche, meist über sechs Wochen bis zu mehreren Monaten. Eine erfahrene Fachkraft steht Helferinnen und Familien für Fragen zur Verfügung.
Anna-Lena Vogt koordiniert das Projekt: „Die wellcome-Ehrenamtlichen sorgen dafür, dass aus kleinen Krisen keine großen werden. Häufig kommt es gar nicht erst zu größeren Probleme, wenn Eltern früh entlastet werden.“
Im vergangenen Jahr leisteten die Ehrenamtlichen in Harburg 630 Stunden in der Familienhilfe. „Die Nachfrage wächst stetig“, sagt die Koordinatorin. „Deshalb freuen wir uns immer über neue Ehrenamtliche.“ Wer mitmachen möchte, kann sich unter
Tel 040/519 000 964 oder per E-Mail an Anna-Lena Vogt wenden: hamburg.harburg @wellcome-online.de

wellcome-Harburg
Hölertwiete 5
21073 Hamburg

❱❱ www.wellcome-online.de

Hintergrund
wellcome-Harburg wurde 2004 von Sozialpädagogin Birgit Maaßen gegründet. Inzwischen hat Anna-Lena Vogt die Koordination übernommen.
Wer ehrenamtlich helfen möchte, muss körperlich so fit sein, dass er im Notfall einem Dreijährigen hinterherflitzen kann. Die Aufgabe ist nicht immer einfach, Kinder sind nicht immer nur niedlich.
Familien, die die Hilfe von wellcome in Anspruch nehmen möchten, zahlen pro Stunde fünf Euro. Doch es gilt: Am Geld wird die Hilfe nicht scheitern, Ermäßigungen sind möglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here