Volker Lechtenbrink führt in „Was ihr wollt“ Regie und spielt den zwielichtigen Narren Fest. Foto: Timmo Schreiber
Anzeige


Heinrich Sierke, Hamburg

Nach einem Schiffbruch rettet sich Viola an die Küste Illyriens, von ihrem Zwillingsbruder Sebastian fehlt jede Spur. Sie verkleidet sich als Mann – der Beginn vieler Verwicklungen in William Shakespeares „Was ihr wollt“. Das Ernst Deutsch Theater inszeniert die Komödie, die so manches Mal ins Tragische kippt, unter der Regie von Volker Lechtenbrink und Saskia Ehlers. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für die Vorstellung am Donnerstag, 12. September.

Als Mann verkleidet, verliebt sich Viola in den Herzog

Auf der fremden Insel herrscht der junge Herzog Orsino (Parbet Chugh), der unsterblich in die Gräfin Olivia (Stella Roberts) verliebt ist. Die aber will von dieser Liebe nichts wissen, sie trauert um ihren Bruder. Als aber der Jüngling Cesario – wie sich die verkleidete Viola (Ines Nieri) jetzt nennt – auftaucht, entflammt die Adelige für den vermeintlichen Mann. Violas Herz wiederum schlägt für den Herzog, in dessen Auftrag sie als Cesario der Gräfin Orsinos Liebesbekundungen überbringt.

Auch der Verwalter des Herzogs, Malvolio (Roland Renner), hegt für die Gräfin tiefere Gefühle. Durch eine Intrige gaukeln ihm der Narr Feste (Volker Lechtenbrink) und weitere Hofschranzen vor, dass Olivia ihn liebt – mit fatalen Folgen für den Hintergangenen.
William Shakespeare (1564-1616) entwirft in seiner Genderkomödie einen Liebeskosmos der Täuschungen und Enttäuschungen, der Hingabe und Dominanz. Er spielt mit der unendlichen Vielfalt sexueller Zuschreibungen und Identitäten.

Wer sich von der Aktualität des Stücks kostenlos überzeugen möchte, schreibt bis Montag, 26. August, eine Postkarte mit
Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort/Betreff: „Was ihr wollt“, Theodor-Yorck-Straße 6, 21079 Hamburg. Oder eine E-Mail an post@wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

❱❱ Was ihr wollt
Ernst Deutsch Theater
Friedrich-Schütter-Platz 1
22. August bis 28. September
Karten für 22 bis 42 Euro, Schüler neun Euro
Tel. 22 70 14 20
www.ernst-deutsch-theater.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here