Stiftungsbotschafter Christian Kipper übergibt die symbolische Spendenurkunde an Stiftungsgründerin Ingrid Heinsen. © Terzic / Deutsche Fernsehlotterie
Anzeige


Die Hamburger Stiftung Klingelknopf erhielt für ihr bemerkenswertes Engagement für Kinder und Jugendliche, die von der Krankheit Neurofibromatose betroffen sind, eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung. Ziel ist es, mit Hilfeleistungen, wie einem Medien- und Kreativseminar, das Selbstbewusstsein der Kinder zu stärken und die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Betroffenen zu unterstützen.

 

Getreu dem Motto „Jedes Kind hat ein Anrecht darauf, glücklich zu sein“ setzt sich die Stiftung Klingelknopf seit 2003 für Kinder und Jugendliche ein, die von der bis heute unheilbaren Krankheit Neurofibromatose betroffen sind. Sie leiden vor allem unter der Bildung von gutartigen Tumoren auf der Haut, im Nervengewebe oder dem Gehirn. Die Stiftung Klingelknopf bietet betroffenen Heranwachsenden emotionale Unterstützung und organisiert für sie verschiedenste Freizeitaktivitäten. Auch in diesem Jahr soll im Herbst wieder ein berufsvorbereitendes Medien- und Kreativseminar für Jugendliche auf der Insel Sylt ermöglicht werden. Dieses hilft ihnen, sich auf dem Ausbildungsmarkt zu orientieren und darüber hinaus eine lehrreiche Auszeit von ihrem oft schweren Alltag zu erleben.

 

„Viele Kinder mit Neurofibromatose haben neben ihren medizinischen Problemen auch mit anderen Sorgen, wie zum Beispiel einem geringen Selbstvertrauen, zu kämpfen. Wir möchten, dass sie trotz allem ihr Leben schön finden, lachen und ihre Persönlichkeit frei entfalten.“ betont die Stiftungsgründerin Ingrid Heinsen. Um den Kindern und Jugendlichen ein vielfältiges Angebot im Rahmen des Medienseminars auf Sylt bieten zu können, wird die Förderung der Town & Country Stiftung für die Anschaffung von Bastelutensilien und Kreativmaterial aufgewendet.

 

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis die wichtige Arbeit und das unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Stiftung Klingelknopf. „Ich finde es sehr unterstützenswert und beeindruckend, dass den erkrankten Kindern und Jugendlichen eine gemeinsame kreative Auszeit mit Freizeitangeboten wie Fotografieren, Malen und Basteln ermöglicht wird. Ich bin davon überzeugt, dass sich sogar das ein oder andere kreative Naturtalent unter den Teilnehmern findet.“, sagte Christian Kipper, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie, über das Projekt.

 

Die Town & Country Stiftung vergibt bereits zum siebten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis zugunsten von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Der diesjährige Spendentopf beinhaltet Fördermittel in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Bundesweit werden 500 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Zusätzlich wird ein herausragendes Projekt pro Bundesland mit einem zusätzlichen Förderbetrag von je 5.000 Euro prämiert. Diese finale Auszeichnung findet im Rahmen der Town & Country Stiftungsgala im Herbst 2019 statt.

 

Über die Town & Country Stiftung:

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und unterstützt mit dem Stiftungspreis gemeinnützige Einrichtungen, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen. Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner kann die Stiftung jährlich bedürftige Kinder und Familien fördern und freut sich über weitere Unterstützer.

Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

__________________________________________

Town & Country Stiftung

Anger 55/56

99084 Erfurt

 

Medien-Ansprechpartnerin:

Tower PR

Selina Jendrossek

Telefon: 03641-8761182

E-Mail: pr@tc-stiftung.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here