Foto: Andrè Lenthe Fotografie

Bei Arbeiten auf dem Gelände der Stadtteilschule Stübenhofer Weg wurde am Donnerstagnachmittag eine amerikanische 250 Pfund Fliegerbombe  aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Die Sprengbombe, die mit einem Heckaufschlagzünder ausgestattet war, musste vor Ort durch den Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr Hamburg entschärft werden.

Der Sprengmeister legte einen Sperrradius von 200 Metern fest, die Warnzone betrug 300 Meter. Rund 2.000 Menschen mussten evakuiert werden. Um 20.17 Uhr hatte der Kampfmittelräumdienst die Bombe entschärft. Der Einsatz für
die Feuerwehr Hamburg dauerte 7 Stunden.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here