Foto: Igla
Anzeige


Am Donnerstagabend ist im Pollhornbogen eine Autowerkstatt durch ein Großfeuer komplett zerstört worden. Verletzt wurde niemand. Der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Gebäude zu verhindern.
Weil in der Autowerkstatt gelagerte Betriebsstoffe, Technische Gase, Farben, Lösungsmittel und Kunststoffteile mit verbrannten und auch die Löschmaßnahmen
erschwerten, führte ein Spür- und Messfahrzeug  permanent Kotrollmessungen des Brandrauches durch. Doch aufgrund der günstigen Wetterlage konnte der Rauch ungehindert aufsteigen,  für die umliegende Bevölkerung bestand keine Gefahr.
Die Ursache des Feuers ist bislang ungeklärt. Die Polizei ermittelt.
Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und
Freiwilliger Feuerwehr mit drei Löschzügen, vier Freiwillige
Feuerwehren, Führungsdienste, sowie diversen Lösch- und
Sonderfahrzeuge vor Ort.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here