Sie eröffnen die 26. Spielzeit von Alma Hoppes Lustspielhaus mit einem Feuerwerk der Satire: Benjamin Eisenberg (v. l. oben im Uhrzeigersinn), Hans Gerzlich, Johannes Kirchberg, Kerim Pamuk, Jan-Peter Petersen, Nils Loenicker, Timo Wopp und Hans-Hermann Thielke. Fotos: pr

Heinrich Sierke, Hamburg

Sie eröffnen die 26. Spielzeit von Alma Hoppes Lustspielhaus – und treten an zum Showdown mit den Mächtigen und Ignoranten: das Kabarattduo Alma Hoppe und sechs weitere Künstler, die bei der Gala zur Saisoneröffnung auftreten. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für den Mix aus Satire, Musik und Kabarett am Freitag, 23. August.

So wird Benjamin Eisenberg zum Rundumschlag ausholen. Medien, Politik, Wirtschaft, Demokratiefeinde oder banale Alltagsidioten – der Bottroper Polit-Kabarettist versetzt allen einen Hieb. Dabei hält Eisenberg die Waage zwischen subtilen Spitzen und hammerharten Gags.

Hans-Hermann Thielke (alias Helmut Hoffmann) wird – vielleicht sogar in einem neuen Strickpullunder – mit der Verlässlichkeit eines deutschen (Post-)Beamten seine Umgebung und deren Veränderungen beobachten. Thielke weiß aber auch, wenn er nicht mit der Zeit geht, muss er mit der Zeit gehen.
Der Deutschtürke Kerim Pamuk, geprägt von seinen türkischen Wurzeln und dem Leben in Hamburg, dröselt Riten und Vorurteile im Alltag auf. Da wird nicht nur den pingeligen Deutschen der Spiegel vorgehalten.

Das Leben schreibt lustige Geschichten, weiß Hans Gerzlich. Die lustigsten ergeben sich aus dem Arbeitsleben – nicht nur wenn es sich, wie bei Gerzlich, um einen ehemaligen Referenten für Marketing-Controlling handelt. Und so zeigt er ein Panoptikum des alltäglichen Wahnsinns.

Rasantes Kabarett mit
furiosem Finale

Timo Wopp erläutert sein einziges Credo: #nofilter! Es erlaubt ihm, sehr feinfühlig auf den Gefühlen wirklich aller herumzutrampeln. Gern auch auf seinen eigenen. Dabei handelt es sich, so die Neue Presse Hannover, um „Hochgeschwindigkeitskabarett mit einem intellektuell furiosem Finale. Tiefe Verbeugung. Atemlos.“
Bei Johannes Kirchberg treten Lieder gegeneinander an. Neue, alte, schöne, kurze, lustige, listige. Das Publikum entscheidet, welches Lied das Rennen macht.

Jan-Peter Petersen und Nils Loenicker werden die anderen Künstler vorstellen, wenn sie – mit viel Satire – durch den Abend führen.
Wer die Gala kostenlos erleben möchte, schreibt bis Montag, 15. Juli, eine Postkarte mit Absender und Telefonnummer an: Elbe Wochenblatt, Stichwort/Betreff: „Alma Hoppe“, Theodor-Yorck-Straße 6, 21079 Hamburg. Oder per E-Mail, an post@wochenblatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


❱❱ Eröffnungsgala
Alma Hoppes Lustspielhaus
Ludolfstraße 53
Fr, 23. August, 20 Uhr
Karten 29 bis 31 Euro
Tel. 55 56 55 56

www.almahoppe.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here