Die Beantragung eines Personalausweises ist im Kundenzentrum Wilhelmsburg „zu jeder Zeit möglich“, sagt Bezirkssprecherin Sorina Weiland. Foto: wikimedia./BMI

WILHELMSBURG.
Einen neuen Personalausweis beantragen – das sollte doch wohl irgendwie machbar sein, findet Waltraud Stender. Kürzlich hatte die Wilhelmsburgerin aus diesem Grund im Kundenzentrum in der Mengestraße nach einem Termin gefragt – und war mit ihrem Anliegen in einen anderen Stadtteil geschickt worden. „So etwas geht gar gar nicht“, empört sich die Pensionärin, die 23 Jahre lang selbst im Bürgeramt gearbeitet hat. „Hier wohnen viele ältere Menschen, Familien mit Kindern – die kann man nicht einfach in einen anderen Stadtteil schicken.“ Die neuen Öffnungszeiten von zwei Tagen pro Woche seien sowieso schon viel zu knapp bemessen. „Wir lassen uns das nicht gefallen“, sagt sie. Zur Vorgeschichte: Mitte 2017 hatte dem Kundenzentrum Wilhelmsburg die komplette Schließung gedroht. Der Betrieb sei organisatorisch und finanziell nicht mehr machbar, hieß es damals. Hintergrund war ein Beschluss der Hamburgischen Bürgerschaft, nach dem die Anzahl der Anlaufstellen auf ein bis zwei pro Bezirk zurückgefahren werden sollte.
Nach Protest aus der Bevölkerung konnte das Kundenzentren auf der Elbinsel jedoch erhalten werden. Die Öffnungszeiten wurden allerdings von vier auf zwei Tage pro Woche (montags und dienstags) reduziert.

Warum im aktuellen Fall der Termin verweigert wurde, kann sich auch Sorina Weiland, Sprecherin des Bezirksamts Mitte, nicht ganz erklären. „Vermutlich haben kurz vor der Hauptreisezeit sehr viele Leute auf einmal dort angefragt, weshalb es jetzt einen Engpass gibt“, glaubt sie. Weiland verweist auf die Möglichkeit, als sogenannter „Spontankunde“ vorbeizukommen. „In dem Fall muss man Wartezeit mitbringen“, sagt sie. „Das Beantragen eines Ausweises ist jedoch in jedem Fall möglich.“
Im Übrigen seien die aktuellen Öffnungszeiten „nicht in Stein gemeißelt“. Weiland: „Wilhelmsburg ist ein wachsender Stadtteil. Da kann man schonmal darüber nachdenken, die Zeiten auszuweiten.“ Darüber müsse aber die Politik entscheiden.

Öffnungszeiten
Hamburgweit gibt es zurzeit 19 Kundenzentren. Zum Ausgleich für Kürzungen der Öffnungszeiten und Schließungen haben einige von ihnen, etwa Harburg und Mitte, neuerdings deutlich länger geöffnet. Dort werden Kunden an jedem Werktag zwischen 7 und 19 Uhr bedient.

1 KOMMENTAR

  1. Dem Artikel habe ich Folgendes hinzuzufügen: Es ist mir unverständlich, wie die Pressesprecherin Frau Weiland so eine Lüge verbreiten kann. In diesem Jahr wurde lediglich ein Termin innerhalb von zwei Monaten in Wilhelmsburg vergeben, ansonsten wurde man an andere Dienststellen vermittelt. Selbst persönliche Besuche im Bürgeramt haben dies bestätigt. Ich bin mit Zeugen, die zum Teil alt oder behindert sind, nach Neugraben gefahren. Klarzustellen ist ebenfalls, dass ich nie im Bürgeramt gearbeitet, sondern aktiv an der Gestaltung mitgewirkt habe. Alle sieben Mitarbeiter aus dem bisherigen Bürgeramt wurden in Hamburg verteilt, um dort die Öffnungszeiten bis 19.00 Uhr zu verlängern, dazu gehören u.a. Hamburg-Mitte, Harburg und Blankenese. Durch die Zugehörigkeit zu Hamburg-Mitte und das Auflösen verschiedener Dienststellen sind jegliche Behördengänge beschwerlicher und teurer geworden. Es wäre wünschenswert, wenn uns alle Parteien unterstützen würden, damit wir unser Kundenzentrum mit täglichen Öffnungszeiten in unserem schönen Rathaus wieder aufsuchen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here