Foto: Pixabay/dwoodsi

Alejandro de Humboldt fühlt sich mitten in Havanna sichtlich wohl: Auf einem lauschigen, grünbewachsenen Platz beobachtet eine dem Entdecker und Naturforscher gewidmete Büste das Treiben in der Stadt. Kurator, Autor und Humboldt-Experte Peter Korneffel berichtet am 18. Juni im Zoologischen Museum über Alexander von Humboldt zwischen Hamburg und Havanna.

Im Jahre 1800 landete der echte Alexander von Humboldt zum ersten Mal auf der Insel an und gilt inoffiziell als zweiter Entdecker Kubas. Sogar die Kartenlage der heutigen kubanischen Hauptstadt korrigierte er um eineinhalb Grad. In Hamburg hingegen wurde der umtriebige Abenteurer und Mitbegründer der modernen Naturwissenschaften vier Jahre später für tot erklärt – irrtümlich, wie sich bald herausstellte. Für seine Geburtsstadt Berlin, die heute boomt und aus vielen Nähten platzt, hatte der Spross einer wohlhabenden Offiziersfamilie hingegen nie besonders viel übrig.

Kurator, Autor und Humboldt-Experte Peter Korneffel

Welchen Blick hatte Alexander von Humboldt auf den globalen Norden und Süden des frühen 19. Jahrhunderts und wie formte er seinen intellektuellen Kosmos zwischen Havanna und Hamburg? Damit befasst sich der Autor und Reisejournalist Peter Korneffel bei seinem feuilletonistischen Vortrag „Humboldt – Ein widerborstiger Berliner zwischen Hamburg und Havanna“ in der Reihe „Literatur trifft Natur“. Der Blick auf die Hansestadt ist für den Humboldt-Experten auch deshalb interessant, weil sie für Alexander von Humboldt Ausgangsort vieler seiner Reisen war.

Sonderausstellung noch bis Ende September

Bei seinem Vortrag berichtet Peter Korneffel auch von kaum bekannten Details über das komplizierte Verhältnis der Geschwister Alexander und Wilhelm von Humboldt zu ihrer Vaterstadt Berlin. Der Autor hat neben einer Humboldt-Dauerausstellung in Havanna auch den Teil „Tiere in den Tropen“ der Sonderausstellung „Humboldt lebt!“ im Zoologischen Museum kuratiert. Die Ausstellung ist noch bis Ende September auch im Botanischen Garten zu sehen, in dem Peter Korneffel am 3. Juli ebenfalls vortragen wird.

Wann: Dienstag, 18.06.19, 18.00 – 21.00 Uhr

Wo: Ausstellung des Zoologischen Museums, Bundesstraße 52

Anmeldung nicht erforderlich, kostenfrei

Mehr zur Sonderausstellung „Humboldt lebt!“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here