Im Musiksaal hören die Schüler bei ihrer Einschulung der Rede von Hans Heinrich Jebe aufmerksam zu. Jebe war von 1964 bis 1992 Schulleiter, das Foto wurde vermutlich Ende der Sechziger/Anfang der Siebzigerjahre aufgenommen. Foto: schularchiv/fred ihrt (stern)

Julia Vellguth, Othmarschen

Die Grundschule Klein Flottbeker Weg wird 70: Die Schule entstand im April 1949 als „Volksschule für Jungen und Mädchen” und war zunächst in der damaligen Oberschule für Mädchen, der heutigen Volkshochschule Othmarschen (Waitzstraße) untergebracht. Aufgrund der wachsenden Schülerzahl an der benachbarten Volksschule Am Röbbek war eine Schulneugründung unausweichlich geworden. Vom Röbbek wurden 17 Klassen – von der 1. bis zur 9. Klasse – mit 750 Schülern abgezweigt, mussten aber noch Jahre warten, bis sie den Standort am Klein Flottbeker Weg beziehen konnten.

Erst seit Sommer 1954 ist die Grundschule an der Straße ansässig, deren Namen sie seitdem trägt. Zurzeit wird die Schule von 343 Kindern besucht, die von 24 Lehrkräften unterrichtet werden. 280 Kinder besuchen die Ganztagsbetreuung des Kooperationspartners Elbkinder.

„Die kleine Flotte bewegt sich!” lautet das Motto des 70. Schuljubiläums. Anlässlich dieses besonderen Geburtstags lädt die Grundschule am Freitag, 21. Juni, von 15 bis 18 Uhr auf ihrem Gelände zu einem öffentlichen Schulfest ein. Es gibt Spielstände für die Kinder, außerdem werden die Ergebnisse der Projektwoche zum Schuljubiläum präsentiert.
Die Grundschule Klein Flottbeker Weg blickt auf bewegte Zeiten zurück. Die Nachkriegsjahre waren geprägt von akutem Raummangel, so dass im Zweischicht-Betrieb unterrichtet werden musste, bis genügend Gebäude für alle gebaut waren. Erst 1960 wurde der zweischichtige Unterricht abgeschafft, seit dem Schuljahr 1966/67 ist die Schule eine reine Grundschule.

Herausforderungen gab es in der Vergangenheit immer wieder. In den Sechzigern sollte die Schule zugunsten eines Gymnasiums aufgelöst werden, das aber schließlich auf dem gleichen Gelände gebaut wurde. Anfang der achtziger Jahre setzte sich die Schule dagegen zur Wehr, für den Aufbau einer Gesamtschule auf eine Zweizügigkeit zu reduzieren. Die größte Existenzkrise folgte jedoch im Frühjahr 1988, als vier Eternitpavillons wegen einer Asbestbelastung geschlossen werden mussten. Die umliegenden Schulen halfen mit Räumen aus, für einige belastete Gebäude half nur noch der Abriss.

Von den 1989 als Ersatz errichteten Pavillons und dem asbestsanierten „Steinhaus” ist heute nichts mehr zu sehen. Die Grundschule, die in den Neunzigern jahrelang mit dem Gymnasium Othmarschen für eine gemeinsame P-Aula (Pausenhalle und Aula) gekämpft hatte, die 2003 endlich eröffnet wurde, verfügt inzwischen über einen hochmodernen Neubau. Der 2012 eingeweihte, CO2-neutrale Bau ersetzt alle Gebäude der Vergangenheit.
Der Neubau hatte auch eine besondere Anziehungskraft auf den neuen Schulleiter Paul Richter, der seit August 2018 im Amt ist. Er sieht die Schule für die Zukunft gut aufgestellt, auch in Hinblick auf den Digitalpakt Schule. Der 32-Jährige wünscht sich digitale Tafeln für jede Klasse und die Einführung von WLAN für den Einsatz mobiler Geräte. „Dahin wird es sich entwickeln, und das recht junge Kollegium ist sehr offen dafür”, sagt er.

Geschichte der Schule (Auszüge)
Ostern 1949: Gründung als Volksschule für Jungen und Mädchen im Gebäude der damaligen Oberschule für Mädchen (heute Volkshochschule Othmarschen), Schulleiterin: Bertha Kowitz
Oktober 1960: Übergabe des neuen Kreuzbaus mit Klassenräumen und Fachräumen
Schuljahr 1966/67: Erstmalig keine Oberstufe mehr, ab jetzt reine Grundschule
März 1988: Vier Eternitpavillons müssen wegen Asbestgefährdung geschlossen werden, Schüler müssen kurzfristig in benachbarte Schulen und Räume ausweichen
Mai/Juni 1989: Abriss der Eternitpavillons, Aufbau neuer Pavillons
Gründung des Förderkreises für die Finanzierung der seit 1992 geplanten P-Aula (Aula und Pausenhalle) für Grundschule und Gymnasium
Sommer 2003: Einweihung der neuen P-Aula, Einschulungen der Erstklässler in der Aula
2013: Einführung der GBS (Ganztagsbetreuung)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here