Es gibt wieder Musik im Isebekpark: Daran haben Organisator Gerd Mertens und die Dirigentin des Hamburger Polizeiorchesters Kristine Helene Kresge ihren Anteil archivoto: mg

Horst Baumann, Eimsbüttel

Neustart mit leicht verändertem Namen. „Wir sind wieder da“, melden sich die Organisatoren der beliebten Veranstaltungsreihe zurück. „Musik im Park“ heißt jetzt „Musik im Isebekpark“. Wie gewohnt finden die Konzerte umsonst und draußen am Platz der Bücherverbrennung im Isebekpark, Kaiser-Friedrich-Ufer 7, statt. Es gibt Crossover-Musik also Swing und Jazz – gespielt und gesungen von Kinderchören, Big Bands und Schülerbands. dazu Würstchen und Getränke.

Neuer Träger der Reihe ist das Haus für Jugend, Kultur und Stadtteil Stellingen (HdJ. Stellingen) dem Organisationsteam gehören Gerd Mertens, Ille Schulte, Wolfgang Tuchscheerer und viele ehrenamtlichen Helfer von der Welle Isebek an. Mindestens drei Veranstaltungen sind geplant.

Zum Auftakt am Donnerstag, 6. Juni, um 17 Uhr spielt das Polizeiorchester unter der Leitung von Kristine Helene Kresge. Es folgen um 18.15 McPiet mit irischer und schottischer Folklore, außerdem die BigBand und zwei weitere Schülerbands des Kai-Fu-Gymnasium um 19 Uhr. Den Abschluss bildet die BigBondBand vom Gymnasium Bondenwald ab 20.15 Uhr bis zum Ende der Veranstaltung um 21 Uhr.

❱❱ Musik im Isebekpark,
jeweils Donnerstag von
17 – 21 Uhr. Termine
www.musik-im-isebekpark.de
6. Juni, 8. August, 29. August
nicht bei Regen, Ersatztermine 15. August und 6. September

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here