Immer wieder krachen Autos in Geschäfte der Waitzstraße Foto: joto
Anzeige


Oliver Kroll, Elbvororte

Was ist bloß los in der Waitzstraße? Immer wieder knallen Autofahrer in Geschäfte. Jetzt gibt es eine erste Konsequenz. Ab dieser Woche darf an der Nordseite der beliebten Einkaufsmeile zwischen der S-Bahn Othmarschen und dem Volkshochschulgebäude nicht mehr schräg geparkt werden. Dazu müssen langfristig die Schrägparkplätze auf der Nordseite komplett umgestaltet werden. So wird das Parken nach dem bisherigen System verboten. Davon sind 58 Parkplätze betroffen.

Wie der Leiter des Lenkungsausschusses BID Waitzstraße, Gunnar Gellersen, mitteilte, hat das Revier 26 das Altonaer Bezirksamt aufgeforderte, dafür Sorge zu tragen, dass solche Unfälle sich dort zukünftig nicht mehr ereignen.
In keiner anderen Hamburger Einkaufsstraße ist die Zahl von Einparkunfällen so hoch wie an dieser Stelle. Am vorletzten Montag war eine Mercedes-Fahrerin in ein Schaufenster des Bekleidungsgeschäftes „Die Engelei“ gekracht.

„Eine Katastrophe für
die Geschäftsleute“

Jetzt werden Schilder aufgestellt, die zum veränderten Parken auffordern. Weiter wird eine gelbe Linie auf dem Pflaster daran erinnern, nicht mehr quer zu parken.
Im Bezirksamt denkt man inzwischen nach, wie man der fatalen Häufung von Unfällen Herr wird. „Die Schilder werden sofort aufgestellt. Darüber hinaus müssen wir uns etwas Kreatives ausdenken. Warum nicht die Waitzstraße zur Fußgängerzone machen? Wobei der Rathaussprecher Martin Roehl offen lässt, wie ernst er die Idee meint.

Ein Blick zurück: Nach vielen Unfällen war die Waitzstraße aufwendig umgebaut worden. Nun könne es nur noch Nachbesserungen geben, so Fleischermeister und Geschäftsmann Dirk Hübenbecker.
Die Straße blieb dennoch ein Unfallschwerpunkt. An Theorien hierfür mangelt es nicht. Einer könnte darin liegen, dass an dieser Stelle besonders viele Senioren mit Automatik-Fahrzeugen unterwegs sind. So war kürzlich eine 83-jährige Seniorin in einen Laden gefahren. Dabei sei sie laut Zeugen über den Bürgersteig gefahren, habe einen Poller umgerissen durch eine Glasscheibe des Geschäfte gerollt.

Erst im Laden kam das Fahrzeug zum Stehen. Unklar ist nach wie vor, warum die Fahrerin nicht rechtzeitig gebremst hat. „Die Frau wollte wohl vorwärts in eine Parklücke einparken“, so ein Polizeisprecher. Feuerwehrleute befreiten die alte Dame aus ihrem Wagen. Sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Eine Kundin soll einen leichten Schock erlitten haben.

Geschäftsleute zeigen sich genervt. Denn mit Experten soll nun geklärt werden, wie es langfristig an der Waitzstraße weitergeht. Und das kann dauern. „Eine Katastrophe für die Geschäftsleute, wenn uns längere Zeit 40 Parkplätze fehlen“, so Dirk Hübenbecker. „Ich finde die Reaktion zu krass.“

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here