Hier geht’s nicht mehr rein: Die Kasernenstraße ist jetzt Einbahnstraße. Foto: mag

Von Andreas Göhring.
Da ist mal wieder etwas schief gelaufen. Die Autofahrer im Univiertel zwischen TUHH und Goethe-Schule müssen sich plötzlich völlig neu orientieren. Die Kasernenstraße ist quasi über Nacht zur Einbahnstraße geworden – ohne dass vorher darüber informiert worden ist. Erst zum Jahresende soll die Regelung wieder aufgehoben werden.
Alles nicht so schlimm? Anwohner Axel Wedemann ist sauer: „Wer im oberen Teil des Compewegs wohnt, muss schon genau überlegen, wie er nach Hause kommt.“ Bisher sei man einfach von der Schwarzenbergstraße in die Kasernenstraße abgebogen und dann, die zweite links, rein in den Compeweg. Das geht jetzt nicht mehr.
Wer nun aber glaubt, über die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße und die Bennigsenstraße zum Ziel zu gelangen, sitzt in der Falle. An der Kasernenstraße darf er wegen der neuen Einbahnstraße nur rechts abbiegen und landet wieder auf der Schwarzenbergstraße. Über die Ernst-Eger-Straße und dann nach rechts in den Compeweg geht auch nicht, weil der Compeweg Einbahnstraße ist. Man kommt nur ans Ziel, wenn man über die Eißendorfer Straße ins Quartier hineinfährt. Wedemann: „Hoffentlich finden uns die ganzen Paketboten.“
Harburgs SPD-Fraktionschef Jürgen Heimath hat nur einen Kommentar: „Irre!“ Und CDU-Fraktionsvize Rainer Bliefernicht, der Vorsitzende des Harburger Verkehrsausschusses, sagt: „Die Polizei informiert uns über solche Maßnahmen. In diesem Fall allerdings nicht.“
Für Bezirksamtssprecher Dennis Imhäuser ist dagegen alles korrekt gelaufen: „Es handelt sich um eine private Hochbaumaßnahme, die bis zum Ende des Jahres andauern wird. Die Baustelle wurde ordnungsgemäß bei den Behörden angemeldet.“ Die Baufirma könne selbst entscheiden, ob sie die Anwohner informierte. Bei der „privaten Baumaßnahme“ handelt es sich um ein Vorhaben der städtischen Sprinkenhof GmbH, die für die Technische Universität das „Zentrum für Studium und Promotion“ baut.
Dort sollen Räume für Studenten angeboten werden, aber auch Räume für Promotionsprüfungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here