Die ganze Königsmannschaft: Manfred Merten (Mi.) wurde von Adjutant Gerhard Eilken (v.re.) und Monika Bente, Adjutant Björn Merten und Janina Freudenberg, Ehefrau Anke, Adjutant Ernst Böttger und Ursula Böttger, Adjutant Harald Jörn und Heidi Jörn unterstützt. Foto: pr

Rönneburg feiert seine Schützen:
Volksfest mit Kinderfest und Platzkonzert vom 24. bis zum 26. Mai

Startschuss in die Schützensaison: Traditionell sind die Rönneburger diejenigen, welche die Schützenfestsaison einläuten. Schade für Manfred Merten und seine Frau Anke, denn während der Festivitäten zum Vogelschießen vom 24. bis zum 26. Mai auf dem Festplatz am Küstersweg 15 muss „der vielseitige Schredderkönig“ abdanken, nach einem Jahr voller Schützenaktivitäten und Feste, unterstützt von seinen Adjutanten Harald Jörn, Gerd Eilken, Erni Böttger und Sohn Björn Merten.
Man besuchte die befreundeten Vereine in Marmstorf und Moor, nahm – ansehnlich platziert – am Landeskönigsschießen in Maschen teil. Ganz besonders gelang der Königsball: Die Sektbar hatten Vereinskameraden kurzerhand in „Rönneburger Saugstelle“ umbenannt, und der Spielmannszug intonierte ein spezielles Königspotpourri, interpretierte ein Stück zur Freude des ehemaligen Rönneburger Feuerwehrführers Merten als Lied über „seine“ Feuerwache 3914.
Doch Manfred Merten wird sich auch ohne Königsverpflichtungen nicht langweilen. Spätes- tens als Hauptorganisator des beliebten „Schredderfestes“, bei dem ausgediente Weihnachtsbäume in eine gärtnerisch nützliche Form überführt werden, wird er sicher wieder aktiv sein. Zudem hat der bekennende Familienmensch jetzt mehr Großvaterpflichten: Tochter Inga brachte kurz nach Manfred Mertens Königball das zweite Enkelkind Marla zur Welt.
Zum Landeskönigsball hatten es die Rönneburger Schützen diesmal nicht weit: Er fand im Heimfelder Hotel Lindtner statt. Dass der König ein großes Herz hat, bewies er auf seinem eigenen Königsball. Er verzichtete zugunsten des Kinderhospizes Sternenbrücke auf Blumengeschenke, bat stattdessen um eine Spende, die beim Schützenfest übergeben wird.
Auch technisch sind die Rönneburger Schützen übrigens auf der Höhe: Beim Vogelschießen wird es erstmals einen elektronische „Mr. Speaker“ geben: Ein funkbasiertes digitales System ruft die Schützen zum Schuss.

So wird gefeiert

Freitag, 24. Mai
15 Uhr Familientag
19.30 Uhr Ummarsch,
21.30 Uhr Großer Zapfenstreich, Küstersweg 44

Sonnabend, 25. Mai
14 Uhr Kinderfest
16 Platzkonzert „Die
fidelen Holsteiner“,
Kaffee und Kuchen
18 Uhr Proklamation der
Jugendkönige, Ummarsch
20 Uhr Disco im Schützenheim, Eintritt frei

Sonntag, 26. Mai
10 Uhr Festumzug durch Rönneburg
13 Uhr Festessen
19 Uhr Proklamation

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here