Annett Büchler (l.) mit Gringo und Nina Seeler mit Quitte sind Reiterinnen aus Leidenschaft. Foto: wit

Von Wolfgang Wittenburg. Polizeihauptkommissarin Karin Schroeder hatte ungewöhnliche Verstärkung angefordert. Zwei Tage lang wurden die Beamten des Polizeikommissariats 47 von der Reiterstaffel der Hamburger Polizei unterstützt. „Freilaufende Hunde, Reiter, die sich nicht an die Reitwege halten, illegale Müllablagen – im Heidegebiet kann die Reiterstaffel all dem besonders gut nachgehen“, erklärt die Stadtteilbeamtin.
Und so rückte Annett Büchler mit einem kompakten Kleinlaster an. Die Polizeioberkommissarin ist eine von momentan zwölf Beamten der in Osdorf stationierten Reiterstaffel, die über zehn Pferde verfügt. Mit dabei war Polizeiobermeisterin Nina Seeler, die gerade bei der Reiterstaffel hospitiert und dort gern dauerhaft ihren Dienst tun möchte.
Bevor die Beamtinnen aber mit den Polizeipferden Quitte und Gringo in Fischbek und Sandbek auf Streife gingen, wurde erst einmal die Grundschule Ohrnsweg besucht. Hier stand gerade die Projektwoche „Tiere in aller Welt“ auf dem Stundenplan. „Wir sorgen nicht nur für Recht und Ordnung, sondern machen nebenbei auch noch viele Kinder glücklich“, sagt Annett Büchler. „Es ist erstaunlich, wie viele Kids mir sagen, dass sie noch nie ein Pferd in echt gesehen und gestreichelt haben – das können sie bei uns gerne tun.“

Reiterstaffel
Die Aufgaben der Reiterstaffel bestehen unter anderem darin, das Sicherheitsgefühl der Menschen zu stärken, und – im wahrsten Sinne des Wortes – den Überblick zu bewahren und so zum Beispiel bei Demonstrationen ihre Kollegen zu unterstützen. Eingesetzt wird die Reiterstaffel meist bei Demonstrationen und Versammlungen, bei Fußballspielen und als Strecken- und Raumschutz.
Die Pferde, ausschließlich Wallache, werden ein Jahr lang speziell ausgebildet. Nach einem Test darf das Tier dann offiziell „Polizeipferd“ genannt werden.
Die Reiter der Reiterstaffel müssen eine Polizeiausbildung absolviert und bei der Bereitschaftspolizei sowie im Streifendienst gearbeitet haben.
Dann ist eine Spezialisierung zum Mitglied der berittenen Polizei möglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here